Öffnungszeiten:

DI - FR 12:00 - 15:00 h Import Export Mittagstisch
DI - Fr 15:00 - 18:00 h Import Export Jause

Öffungszeiten am Abend je nach Programm.

> Mittagstisch Menue

> Vielfalt im Quartier (gefördert von dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München)

Import Export Programmübersicht
(weiter unten ist die ausführliche Beschreibung
)


Sa 16.02. Taxi Salon
Mi 20.02.
Singer Songwriter - Open Stage
Fr 22.02. KARABAM
Do 28.02.
The Monsters - Support: Fred Raspail

Fr 01.03. Psychedelic Porn Funk Experience
Sa 02.03. Orbital Reflector mit Olsvangèr (Tel Aviv)
Do 07.03. TurnTableTennis

Fr 08.03. Import Export Kosmos - Womens‘ Edition zum Weltfrauentag
Sa 09.03. Alternative Fakten

Di 12.03. Wooden Shjips
Mi 13.03. Sir Robin & The Longbowmen

Do 14.03. 360°
mit Leben im Zeit Der Monster - Diskussionsveranstaltung
Fr 15.03. Blurt // Special Guest: The Grexits

Sa 16.03. Taxi Salon
So 17.03. Kleidertausch

 
Februar

 



roling taxi_salonSa. 16.02.2019
Taxi Salon


————————————————————————
Beginn: 20:00 h
Eintritt: frei
Spenden willkommen
————————————————————————

Einmal im Monat verwandelt sich das Import Export in den Taxi Salon. Beim Taxi Salon kann in Wohlfühl-Atmosphäre ein vielseitiges und offenes Programm genossen werden. Verschiedene Räume bieten Platz für Live Musik, Kino, Ausstellungen, ein Sprechzimmer, oder Spezialitäten aus der Plattenkiste. Neue Ideen und Projekte können entstehen und beim Taxi Salon einen Platz finden.

ab 20:00 h die Klangdusche zum mitmachen
21:00 h Philipp Rumsch Ensemble
22:30 h Colossus of the Road
Finale mit DJ Arun_DA (eshna_TRON, Jahmoni Music, Monokultur München)

ab 20:00 h Klangdusche
Heute ist ab 20 h Aki Friedrich mit seiner Klangdusche beim Taxi Salon zu Gast.
Im Unterschied zur musikalischen Improvisation, ist die Klangdusche konzeptionelle Lärm- und Geräuschkunst, die auch dem Unmusikalischen eine Mitspielgelegenheit bietet. Dabei geht es darum, die Spielfreude und den Spaß am Ausprobieren wieder zu entdecken.
Aus dem Durcheinander und dem (Kunst-)Lärm erwächst bald ein ehrliches Harmoniebedürfnis. Ohne Zwang und Regeln hört man sich plötzlich gegenseitig zu.
Neurologen haben schon vor mehr als 10 Jahren bewiesen wie die improvisierende akustische Aktivität eine Vielzahl von Gehirnregionen gleichzeitig beansprucht. Gelingt auch nur ein ungefähres Zusammenspiel werden vom Gehirn Glückshormone produziert, die eine soziale Gemeinschaft stärken sollen. Jeder von uns hat so ein Gehirnteil aus der Steinzeit oder älter. Kein Massenmedium ist in der Lage zwischenmenschlich Vertrauen und Toleranz derart direkt entstehen zu lassen. Bekanntschaften, die aus der Klangdusche entstehen, schaffen Mitgefühl und Freundschaft die als aktives Erlebnis im Gedächtnis bleibt.

Philipp Rumsch_Ensemble_Antje_Kroeger_32_von_37_w21:00 h Philipp Rumsch Ensemble
Ausgehend von der Idee, die Klangsprache von Ambient, Minimal Music und Pop auf ein orchestrales Format zu übersetzen, gründete der Leipziger Pianist und Komponist Philipp Rumsch 2015 ein Ensemble unter eigenem Namen.

Diesen ästhetischen Ansatz erweiterte Philipp Rumsch zudem um das Prinzip der Improvisation sowie verschiedenen kompositorischen Ansätzen der zeitgenössischen klassischen Musik. In der dabei entstehenden Musik erforscht er sowohl die Reduktion auf Klang und repetitive Elemente als auch die Integration dieser Bausteine in den popmusikalischen Kontext. Das Verfließen von stilistischen Grenzen sowie von Komposition und Improvisation erzeugt eine Musik, in der dichte Atmosphäre und hohe Suggestiekraft gleichberechtigt neben subtiler Intimität und der Konzentration auf Struktur steht.
Die zwölf Musiker aus den Klassik- sowie Jazzszenen Leipzigs, Berlin, Dresden und Weimar formen eine ungewöhnliche Besetzung und eröffnen dadurch neue Klangwelten, die scheinbar widersprüchliche Assoziationen miteinander verbinden.

Für seine Arbeit mit seinem Ensemble wurde Philipp Rumsch 2018 mit dem Leipziger

Besetzung:
Erik Leuthäuser - Gesang, Effekte Vincent Hahn - Trompete, Flügelhorn Georg Demel - Posaune, Lisa Zwinzscher - Gesang
Matti Oehl - Altsaxophon; Johannes Moritz - Bassklarinette, Klarinette Franziska Ludwig - Cello; Volker Heuken - Vibraphon, Markus Rom - Gitarre, Paul Brauner - Kontrabass, Christian Dähne - E-Bass, Maximilian Stadtfeld - Schlagzeug, Philipp Rumsch - Klavier, Live-Elektronik, Komposition
Weblinks:
>philipprumsch.com
Audio:
>soundcloud
Video:
>youtube
>youtube


colossus of_the_road22:30 h Colossus of the Road

...ist eine elektroakustische Improvisationsmaschine. Bei Colossus of the Road spiegeln sich in spontanen Klangimprovisationen die unterschiedlichen musikalischen Backgrounds der Musiker, sowie ihre immerwährende Suche nach kreativer Identität wieder. Beeinflusst wird dieses komplexe elektroakustische System” dabei aus Setting, Raum und Zeit.
Die Konstellation aus überdauernden Einflüssen und temporären Gegebenheiten führt den interessierten Hörer in bis dato unbekannte Sphären. In diesem sich ständig wandelnden Hier und Jetzt verbinden sich live erzeugte elektronische Ambient-Collagen mit ihren akustischen Improvisationen.
Bereits einzigartig gespielt wurde, unter Anderem auf dem Sinstruct Festival (Tirol) , Alien Disco & Knobs & Wires Festival (München)
Mach Dich Bereit für die Reise durch einen krautig eklektischen Nebel
Tobias Laemmert - Gitarre, Elektronik (Protein/Parasyte Woman),
Leo Hopfinger - Elektronik (LeRoy/Rythm Police/Das Hobos),
Tom Simonetti - Schlagwerk, Percussion (mongkong music/Rythm Police/Das Hobos)


SingerMi. 20.02.2019
Singer Songwriter Open Stage
————————————————————————
Einlass: 20:00 h
Beginn: 20:30 h
Eintritt: 5 €
————————————————————————
Die monatlich stattfindende Singer-Songwriter-Session hat sich im Import Export zu einem beliebten Künstler-Treff entwickelt und bietet MusikernInnen die Gelegenheit, drei ihrer selbst geschriebenen Werke vor einem größeren Publikum zu präsentieren. Die Einnahmen kommen einem guten Zweck zu Gute. Organisation: Annaluka und Yerar (create your voice).

MusikerInnen bitte vorher bei Anna Lu anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .
>>createyourvoice.org

 


 KarabamFr. 22.02.2019 KARABAM

————————————————————————
Einlass: 19:30 h
Beginn: 20:00 h
Eintritt: 10 €
————————————————————————

KARABAM opening
Im Herzen sind wir alle Nomaden auf dieser Welt - und genau das verkörpert Karabam!
Er lebe eine einmalige, reisende Party in verschiedenen Städten und Ländern, sowie durch Herzen, Musikstile und eine große, über weite Entfernungen verbundene Gemeinschaft.
Wir möchten einen bleibenden, bunten und kreativen Raum für euch schaffen.

Einen Raum, in dem Kunst und interaktive Projekte ebenso vertreten sind wie zapfige Bässe. Die Atmosphäre und deren Dekoration zielen darauf ab, euch voller Freude und Faszination durch alle Herren Länder zu schicken. Ihr bestimmt wohin die Reise geht…doch Überraschungen bleiben garantiert!

Was ihr mitbringen dürft sind offenes Denken, bebenden Tanzdrang und geistige Frischluft, den Rest gibt's vor Ort.
KARABAM…das uneheliche Kind eines Wanderzirkus und eines verrückten psychedelic Happenings - aufgezogen von Phineas Fogg und Passepartout!
Die Soundcurve geht von zenon/prog, tribaltrance & psytrance

Line up:
Flowwolf live! with e-guitar / TranceLucid! live with shrutibox / Polymarkix live! / Immanu-El / FutureMoon&DoR


TheMonsters Promo_2016Do. 28.02.2019 The Monsters - Support: Fred Raspail

————————————————————————
Einlass: 19:30 h
Beginn: 20:00 h
Eintritt: 20 €
————————————————————————

THE HOLY FINGERS PROUDLY PRESENT: THE MONSTERS (BERN/ CH)
Darauf hat München lange warten müssen: THE MONSTERS kommen ins Import Export!

Die wohl legendärste Band der Schweizer Untergrund-Rock n' Roll-Szene hat sich bereits 1986 um REVEREND BEAT-MAN gegründet und zelebriert bis heute ihre wüste Mischung aus Rock n' Roll und Garage Punk.
Mit zahlreichen Tonträgern und nach Tourneen durch die ganze Welt sorgt die Gruppe, die maßgeblich für die Gründung des Berner Ausnahmelabels VOODOO RHYTHM RECORDS verantwortlich war, in ihrer aktuellen Besetzung mit Gitarre, Bass und zwei Drummern, die sich eine Bassdrum teilen, nach wie vor für ohrenbetäubende, trashige Liveshows
.
>themonsters
>voodoorhythm

Fred Raspail
Der - zurecht - selbsternannte "King of Primitive Folk and Garage Swing".
Der Mann, der keine Band braucht, um die postérieurs zum wackeln zu bringen, denn er hat ja seine Gitarre und sein "wildes und primitives Geisterorchester", beziehungsweise sein meisterlich eingesetztes Loop-Pedal.
Der Überproducer, der einen Kracher nach dem anderen auf dem legendären Münchner Plattenlabel gutfeeling records herausbringt. Unter anderem auch sein neues Album “Radio Primitivo“, das Anfang Februar erscheint und das er an diesem Abend auch vorstellen wird.

"Lass mal noch eine rauchen, da spielt noch die Vorband" ist nicht an diesem Abend. Kippe weg und reingerannt, denn das wird phänomenal!

>fredraspail
>gutfeeling

 


Fr. 01.03.2019
Behind the Green Door pres.Psychedelic Porn Funk Party

————————————————————————
Einlass: 22:00 h
Eintritt: 10 €
————————————————————————

Die Luft ist dicht und aufgeladen, Leinwände enthüllen sich und erotische Bilder zerfließen in psychedelischen Formen und Farben. Raum und Zeit krümmen sich unter pornösem Funk und psychedelischen Grooves. Die Musik erfasst deine Glieder und lässt dich nicht mehr los, alles ist in Bewegung und du vergisst den Tag vor lauter Nacht ...

♅ Psychedelic Lightshows und Installationen von Kreuzer Lichtmaschine ♅

♅ 60s and 70s Erotic Videoshows ♅

♅ 18+ ♅

 


 

Banner FB_ORSa. 02.03.2019
Orbital Reflector mit Olsvangèr 

————————————————————————
Einlass: 22:00 h
Beginn: 22:30 h
Eintritt: 10 €
————————————————————————

Orbital Reflector wurde ins Leben gerufen, um langsame Musik zu fördern. Sowohl lokale DJs, als auch von außerhalb eingeladene Künstler geben Ihre persönliche Sicht auf einen Begriff wieder, der relativer nicht sein könnte: „langsam“. Weder in der BPM-Zahl, noch in Sachen Genre wird hierbei ein Rahmen gesetzt: Zwischen Nu Disco, Body Music, HipHop, Breakbeats, Wave, Slow House und anderen Stilen entwickelt sich eine abwechslungsreiche Symbiose. Gerade an dieser Varianz mangelte es uns bisher, wenn in München von „Downtempo“ gesprochen wurde, insbesondere weil es in der Münchner House-/Techno-Domäne bislang kaum Veranstaltungen dieser Art gab. Trotz aller künstlerischen Freiheit wird im Laufe der Events musikalisch betrachtet eine neuartig herausfordernde Stimmung aufrecht erhalten, die das eine oder andere Fragezeichen in den Köpfen der Gäste erzeugen darf. Wer Olsvangèr gehört hat, wird danach definitiv Fragen haben.
Antworten findet man hier:

https://bit.ly/2BECd2a
https://bit.ly/2UYdrBm


 

32365607 10212948946452900_7104476421321392128_nDo. 07.03.2019
TurnTableTennis

————————————————————————
Einlass: 18:00 h
Eintritt: frei
————————————————————————

TurnTableTennis ist eine, monatliche Veranstaltungsreihe für leidenschaftliche DJs und begeisterte Tischtennisspieler. Auch junge, noch unerfahrene Djs bekommen die Chance sich das erste Mal vor Publikum auf einer lauten Anlage auszuprobieren. Alte Hasen sind genauso willkommen. Die DJs dürfen sich für eine Spielzeit von 45 Minuten anmelden. Zur Verfügung stehen Plattenspieler und CDjs mit USB Port. Jeder der Lust hat kann vorbeischauen und mitmachen. Nebenbei kann man sich bei einem Tischtennisspiel auszupowern und zeigen was man an der anderen Platte so alles drauf hat. Bei einem kühlen Getränk lassen sich wunderbar der ein oder andere Musik- und/oder Aufschlag-Tipp austauschen. Macht mit, kommt rum!

 


 

WomensFr. 08.03.2019
Import Export Kosmos Women's Edition

————————————————————————
Einlass: 22:00 h
Eintritt: 7 €
————————————————————————

Grafik: Felix Blum | https://www.instagram.com/blumcartoon


Am 8. März präsentiert euch der Import Export Kosmos eine female DJ Edition! Ganz im Zeichen der Frau möchten wir mit einem weiblichen Line Up auf das Geschlechtermissverhältnis in der DJ Szene aufmerksam machen. Und ja, alle Frauen an diesem Tag ganz besonders feiern!
Tanzt mit den Import Export DJs und Gästen queer durch die bunten Genres!

Die Girls an den Decks:
Lily Lillemor [Import Export Kosmos | WUT | Muc]
https://soundcloud.com/lilylillemor
Lily rollt derzeit die Tanzflächen mit sattem und basslastigen Nu Disco auf. Doch auch viele andere Genre kommen bei ihr nicht zu kurz. Die Devise lautet: Tanzen!

Hannah Weiss
[Radio 80k | Muc]

https://www.mixcloud.com/Radio80K/studio-session-w-hannah-weiss/
Hannah beweist wöchentlich in den Radiosendungen bei Radio 80000 ihren bunten Musikgeschmack. Bei uns dieses Mal mit elektronischem Einschlag!

Bi Män
[WUT | Muc]

https://soundcloud.com/bimaen/vulvastixx
Dj Bi Män vergönnt euch einen wilden und tanzbaren miXX aus electro-funk-soul-nujazz, wie immer: alles von Frauen für Frauen über Frauen!

The Queenston [munichagain | Muc]
https://www.youtube.com/watch?v=kECvAkg9FFg
Emilie Gendron aka The Queenston, erstmal DJ in Montreal für lesbische Parties und jetzt für alle Münchener Wierdos.

 


 

AltSa. 09.03.2019
Alternative Fakten

————————————————————————
Einlass: 22:00 h
Eintritt: 6 €
————————————————————————

 2019. München schläft. Alles klingt gleich. Engagierte Kulturtreiber in Monokultur- Diskussionsrunden. Gefangen im ewigen System der Repitition der Repitition der Repitition. Zeit für Alternative Fakten: Maeke Munichen Graet Agaein! Ausgabe #2 in Kollaboration mit DJ Mooner. Der sagenumwobene Zar der Münchner Leftfield-Disco-Szene prägte mit seiner Zombocombo eine ganze Ära. Fast zehn Jahre veröffentlichte der Dompteur obskuren Disco, Wave und Punk auf seinem Label „Erkrankung durch Musique“. Heute kommt er mit einer Auswahl seiner Weggefährten für eine Nacht ins Import Export.

 


 

42940132 10155752684363314_976709914258833408_nDi. 12.03.2019
Wooden Shjips

————————————————————————
Einlass: 20:00 h
Beginn: 20:30 h
Eintritt:
VVK 21,00€ zzgl Gebühren / AK 24€

————————————————————————

 Wooden Shjips, as it is today, started in 2006. The band self released a 10” and 7” that year and started playing shows shortly thereafter. Prior to 2006, Wooden Shjips was an experiment in primitive and minimalist rock. After it imploded, Ripley Johnson, guitar and vocals, assembled the current lineup of Dusty Jermier on bass, Nash Whalen on organ, and Omar Ahsanuddin on drums. West marks the first time the band recorded in a proper studio, as well as the first time with an engineer (Phil Manley).

All previous recordings, either self-released, for Holy Mountain, or Mexican Summer were done more piecemeal in the band’s rehearsal studio. West was recorded and mixed in six days at Lucky Cat Studios in San Francisco. It was mastered by Sonic Boom at Blanker Unisinn, Brooklyn, with additional mastering by Heba Kadry at the Lodge in New York. The over riding theme for the album (as indicated by the title) is the American West, and all of the mythology, romanticism, and idealism that it embodies. The band members grew up on the East Coast, so for a long time the history and literature of the West was an abstraction and a fascination for them. Part of the allure of the West, which is part of the myth, is the concept of Manifest Destiny, the vastness, and the possibilities for reinvention, which is not to say that is what each song is specifically about, but it was very much an undercurrent during the songwriting of the album.

The artwork also touches on the same theme by using an iconic structure that is both a gateway in a literal and metaphorical sense. It is easy to see why these would appeal to Wooden Shjips, as their music lends itself to exploration. It is both transformative and transporting, the sum being far greater than it’s parts. The steady driving rhythms are the elliptical motion machine driven by the often thick and distorted guitar lines, melodic and boundless. Where they may lead cannot be anticipated but following them is exhilarating. It is all about getting there, the destination, while the experience of getting there is an adventure. It is the guitar lines that guide both the listener and the band on the literal and metaphorical journey into the vastness.

The ghostly vocals, obscured by dense layers of instruments surrounding them, are alluring with their airy mystery. This elusive quality further draws the listener in, while they attempt to grasp at their meaning. While indebted to both the psych music of the ‘60s and mid-‘70s, electric Neil Young, and even the induced travels of Spacemen 3, the Wooden Shjips’ music is modern and in every way their own. Ripley Johnson also plays with Moon Duo.

 


 

sir robin__kamalaMi. 13.03.2019


Sir Robin & The Longbowmen + Kamala live Behind the Green Door

————————————————————————
Einlass: 19:30 h
Beginn: 20:00 h
Eintritt:
VVK 12 € / AK 14 €

————————————————————————

Behind the Green Door öffnet seine Pforten für Sir Robin & The Longbowmen und Kamala, zwei junge Bands der deutschen Szene, die den psychedelischen Spirit der 60er in sich tragen. Beide Bands präsentieren ihre neuen Alben, auf denen ihre weitreichenden Einflüsse von Kraut Rock, Garage, Blues, Soul und Jazz zu hören sind. Eine musikalische Symbiose, die sich in einer energiegeladenen Performance offenbart und das Publikum in die neue, alte Welt des Psychedelic Kraut Rock teleportiert.


Do. 14.03.2019
360°
presents. Diskussionsveranstaltung:
Linksprogressive Illusionen in der Zeit der Monster

————————————————————————
Einlass: 19:00 h
Eintritt:
frei Spenden erwünscht

————————————————————————

360° ist eine Veranstaltungsreihe mit Musik, Vorträgen, Filmen, Workshops, politischen und soziokulturellen Formaten und bietet eine Plattform für alle, die in einer vielfältigen Gesellschaft leben wollen.
360° will Austausch aktivieren und mit seinen Positionen verstärkt das Ideal fördern, als Gesellschaft nicht ausschließlich ökonomisch zu wachsen, sondern als Menschen.

Ein gutes Verständigungsmittel kann die Kunst sein, weil sie seit Jahrhunderten geographische, politisch festgelegte Grenzen und die darauf begründeten Konflikte zu überwinden vermag.

Der Sturz der Soviet Union im Jahr 1991 war der symbolische Beginn des neoliberalen Zeitalters. Dieser hat fraglos dazu geführt, dass im Westen, so wie im Rest der Welt, die Schere zwischen Arm und Reich unvorstellbar groß geworden ist. Zudem währen koloniale Bestrebungen im Mantel des Freihandels immer noch fort, bzw. weiten sich aus.

Mit Putin's Machtergreifung 1999 und China's Wiederkehr als wirtschaftliche Großmacht, haben sich nicht nur auf wirtschaftlicher, sondern auch auf wertepolitischer Ebene Konkurrenzsysteme etabliert, die dem westlichen neoliberalen Tsunami die Stirn bieten. Aber hier im Westen, im Kernland der Demokratie, ist kaum eine effektive und progressive Gegenwehr zu spüren. Die Einzigen, die "Lügenpresse" schreien, sind leider die Anhänger rechtspopulistischer oder manch links-progressiver Bewegungen. Letztere waren schon einmal in unserer Geschichte die Urheber des Kampfes für eine soziale und gerechte Welt, hatten aber im Zuge der 68'er Generation leider die blaue Pille geschluckt und spielen sich nur noch um den Erhalt der eigenen Privilegien auf dem Spielbrett der Demokratie. Zudem sind sie stets auf Abruf bereit, westlich liberale Werte zu verteidigen und "böse Diktatoren" im Rest der Welt zu denunzieren.

Der heutige Vortrag wirft ein Licht auf die Gründe, weshalb westliche, links-progressive Bewegungen im jetzigen Zustand unfähig sind, wirkungsvoll für eine soziale und gerechte Gesellschaft außerhalb des neoliberalen Rahmens zu kämpfen und versucht zu ergründen, was getan werden muss, damit zukünftige Generationen eine Chance haben, in einer progressiven Gesellschaft ohne Sorge vor einem globalen Krieg und den Klimawandel zu leben.

 


blurt-drFr. 15.03.2019
Blurt // Special Guest: The Grexits

————————————————————————
Einlass: 20:00 h
Beginn: 20:30 h
Eintritt: VVK 15,50 € / AK: 18 €

————————————————————————

 Der Saxofonist Ted Milton, hatte in den achtziger Jahren den Begriff Punk-Jazz geprägt und seine Band Blurt gehört heute immer noch zu den aufregendsten und mitreißendsten Acts der Avantgardszene. Wer den Altmeister des "Punk-Fake-Pogo-Jazz" mit seiner Band sehen und vor allem hören möchte, sollte die Gelegenheit nutzen. Trio-Besetzung! Mehr brauchen BLURT nicht um ein kompaktes Happening zu zelebrieren. Milton's Texte sind mindestens so dadaistisch wie sein Saxophon-Spiel. Mal gehaucht, mal geschrieen jagt er dem Zuhörer ein dickes, verunsicherndes Pfund um die Ohren. Schlagzeug und Gitarre bilden den Boden, auf dem sich Ted Milton so entfalten kann. 1980 warf Ted Milton seine Handschuhe und seinen Job als Puppenspieler hin, erlernte das Saxophon und formierte die Band BLURT. Die Bandmitglieder umgaben sich mit so illustren Gästen, wie den SEX PISTOLS, ERIC CLAPTON, THE POLICE, und vielen anderen Verdächtigen aus den berühmten Jahren des Punk und Rock. Milton's Dada-Avantgarde-Jazz und die zerrissene hypnotische No Wave-Hymnen waren stilbilden für verschieden Künstler und Bands Anfang der 80er Jahre. Dass diese Musik aus der Vergangenheit kommt, ist bezeichnend für den Zustand der Musikszene heute. No Wave war in den frühen 80ern eine Vermengung aus der Energie und Respektlosigkeit des Punk und der Emotion und den Improviationen des Jazz. No Wave war nirgends einzuordnen, widersetzte sich der Kategorisierung und vielleicht als bis heute einzige Musikrichtung der kommerziellen Ausschlachtung. Bei BLURT gesellt sich noch ein gewisser Minimalismus dazu, der aus trashig hypnotisches Schlagzeug, monotone Gitarrenlicks und tribalmäßige, mäandernde Predigen besteht. Nur selten war Musik so direkt und unmittelbar und dabei so kontrolliert energetisch wie bei der Band um den ehemaligen Puppenspielers Ted Milton. Einfach keine Kompromisse, nur BLURT.

http://www.tedmilton.net/


GrexitsThe Grexits

Monaco Internacional: Nikos Papadopoulos, griechischer Sänger und Gitarrist mit zwei Herzen in seiner Brust: Noise-Punk und Rembetiko schlagen im 12-Bar-Blues. Mit Josip Pavlov, Daniel Murena und Albert Pöschl finden sich schnell drei Mitstreiter, um die beste griechische Punkband aus München zu sein (zu gründen). Zwei Labels echokammer & Gutfeeling beißen an und bringen The Grexits auf Vinyl. Der Name dieser neuen Münchner Band um den Singer-Songwriter und Gitarristen Nikos Papadopoulos, setzt sich aus Greece und Exit zusammen. Inzwischen eine gängige Polit-Kombination, die in diesem Fall bedeutet, dass Griechenland aus der Eurozone rausfliegen würde. Wobei übrigens interessant ist, dass nach Umfragen die meisten Griechen in der Eurozone bleiben wollen, während ich der Meinung bin, dass der Grexit der einzige Weg aus der Krise wäre – aber genug davon, der Bandname ist jedenfalls Haltung und Programm. Die Frage, ob die Band so heißen würde, wenn Deutschland seine so berüchtigten wie immensen Kriegsschulden jemals an Hellas bezahlt hätte, lassen wir mal so stehen.

Nikos Papadopoulos: Gesang, Gitarre Josip Pavlov: Schlagzeug
Daniel Murena: Bass; Gesang bei Carmela Albert Pöschl: Gitarre; Gesang bei Attitude

 

 

Mi 01 Turn Table Tennis [Tischtennis und Platten auflegen]
Do 02 Sundowner mit Dr.Getdown [DJ Set]
Fr 03 Sharonie, Soundbraten, Kapono, Snatchatec [DJs]
Mi 08 Sundowner mit Dr.Getdown [DJ Set]
Do 09 Mira Rachel [DJ]
Fr 17 Antun Opic [Live]
Sa 18 Auf dem Mond gibt es keine Lohnarbeit [Theater]
Di 21 Lopenstraat [Live]
Mi 22 Munich Again mit Ester Poly [Live]
Do 23 Turn Table Tennis [Tischtennis und Platten auflegen]
Sa 25 Jonas Friedlich, Flo Scheuer, Fez, Zeno, Robin Ramirez
[DJs]
Mi 29 Joasihno Mobile Disko [Konzert]
/