Programm März 2016


 


12418926 1109488282415801 7977464361475925917 oDo. 03.03.2016
DIALOG! RAUM
Einlass: 20:00 h | Beginn: 20:15 h | Eintritt: frei

Handlungsfrei RÄUME
Erfahrungsberichte & Symposium 

Berichte von:
Jessica Huber / VoKü München Christoph Schmid / Sea-Watch
Christian Schnurer / Salva Vida Moderation: Karnik Gregorian / Regisseur & Journalist 



Die Kriege und Konflikte in der Welt, vordergründig tausende Kilometer von Deutschland entfernt, haben viele Menschen heimatlos gemacht, die nun Schutz in Deutschland suchen. Dies führt auch zu Veränderungen bei uns, denn es müssen Lösungen gesucht und auch gefunden werden, wie geflüchteten Menschen geholfen werden kann. Einerseits ist hier der Staat mit seinen Strukturen gefragt, doch es hat sich in den vergangenen Monaten gezeigt, dass ohne freiwillige Helfer und selbstorganisierte Gruppen staatliche Stellen den Aufgaben nicht gewachsen gewesen wären. Was macht also diese selbstorganisierten Initiativen aus, worin unterscheidet sich ihre Vorstellung von Unterstützung von staatlich organisierten Gruppen und vor allem, was ist ihr Verständnis von Selbstorganisation und damit selbst bestimmtem Raum? 

Deshalb stellt die DIALOG! RAUM Veranstaltung am 3. März Raum in den Kontext der gegenwärtigen Fluchtsituation.Die Experten berichten über selbstlose Aktionen freiwilliger Helfer, die sich aus eigenem Antrieb und in eigener Verantwortung Handlungsfreiräume erschließen und wie für die Zukunft über Organisationsformen ohne staatliche Gewalt als funktionierendes anarchistisches System nachgedacht wird.

Die Diskursreihe DIALOG! RAUM fördert den Austausch zwischen Interessierten und AkteurInnen, geladenen Experten und der freien Kunst- und Kulturszene – also einer engagierten Öffentlichkeit – Raum. Denn nicht nur die Stadtgesellschaft, sondern auch die Beschäftigung mit ihren Werten und Idealen braucht Raum In unserer DIALOG! RAUM - Reihe wird die Raumproblematik in der Stadt thematisiert, der BürgerInnen auf Wohnungssuche, Kulturschaffende, KünstlerInnen und sozial engagierte Menschen unterliegen. Ebenso im Fokus ist der soziale Raum, die erfassbaren Lebensbedingungen und die daran gebundenen Wertvorstellungen. 

Christoph Schmid Lesbos - zivile Seenotrettung, ... Bericht über persönliche Erfahrungen bei einer Mission zur zivilen Seenotrettung von Flüchtenden auf der griechischen Insel Lesbos. 

Jessica Huber / VoKü München Seit Anfang September 2015 ist die Volxküche München (VoKü Muc) an der Versorgung der in München ankommenden Flüchtlinge beteiligt. In der Richelstraße, auf dem ehemaligen DB-Werksgelände wurde eine Küche eingerichtet, von der aus bis heute jeden Tag extern die Flüchtlinge am ZOB versorgt werden. Da in den Hallen der Richelstraße bereits seit Wochen keine Flüchtlinge mehr untergebracht sind, haben sich die Voküianer ein weiteres Aufgabenfeld gesucht, mit dem Ziel dort zu helfen, wo vor Ort Hilfe benötigt wird. Mitte Februar ist die erste mobile VoKü-Küche nach Dunkerque gestartet. Dort wird versucht im sogenannten „Jungle“, dem derzeit wohl unmenschlichsten Flüchtlingscamp Europas, durch tatkräftige Hilfe nicht nur warmes Essen, sondern vor allem auch Infrastruktur zu geben. Es wird sowohl über die Tätigkeiten der VoKü hier in München, als auch über die Aufbauarbeiten in Dunkerque berichtet. 

Christian Schnurer / Salva Vida Salva Vida ist eine Reihe von Aktionen im Öffentlichen Raum, die Kunst und Soziales Engagement in Kooperation mit der Gemeinde Lesbos verbindet. Die Aktionen sind eine Widmung für die freiwilligen Helfer, die Lebensretter, die die Aufgabe des versagenden Staatengemeinschaft übernehmen. Salva Vida ist kein Charity Event und kein Mahnmal für die "Gefallenen" einer ungerechten Politik und einer ungleichen Verteilung des Wohlstands. Beides würde den Status Quo "Wohlstand hier und Almosen dort" untermauer

 


 

04-03 GRZImplosionFr. 04.03.2016
KONZERT
echokammer-gutfeeling-clubzwei proudly present:
PLATTENTAUFE: G.RAG / ZELIG IMPLOSION feat. 4 SHADES + THE GREXITS
AFTER SHOW PARTY
Mixed Business/Hip Hop/Rembetika Tunes mit den
DJS Señor G.Rag / Albert Pöschl / LittleLuther / Nikos
Einlass: 20:00 h | Beginn: 20:45 h | Eintritt: 10 € 

G.Rag / Zelig Implosion
redux to the max
nowave musik aus münchen
just drums, guitar & gesang
präsentation des implosion debüt albums: tanz nowave auf gutfeeling records
G.Rag / Zelig Implosion Großkapellenleiter Andreas Staebler (G.Rag) sucht neben den Hermanos Patchekos und den Landlergschwistern immer wieder das kompakte, direkte Format. Die Dos Hermanos sind genau das, ebenso wie das neueste Outfit: G.Rag / Zelig Implosion. Gemeinsam mit Schlagwerker Zelig belebt Staebler das 2-Man-Band-Genre neu. Er bricht wissentlich mit der populären Formel Gitarre+Schlagzeug+Blues und bezieht sich lieber auf den No Wave der frühen 80er … 

4SHADES
Früher gab es die „3 Shades of Blues“, die waren mindestens zu viert (u.a. mit den Acher-Brüdern und Carl Oesterhelt). Nun sind daraus die 4 Shades geworden, und die sind zu dritt. Das fasst den Humor der Band doch schon patent zusammen: Spröde, aber gar nicht blöde! Und gerade so verhält es sich auch mit ihrem ersten Album: Von Ivi Vukelic (Club 2), Albert Pöschl (echokammer) und Martin Rühle (Domhans) gleich ganz charmant-uneinladend mit einem Zwi-bis Trifachen-Instrumental eröffnet, entwickelt es sich jedoch im Folgenden nonchalant zum zart verrumpelten und vertwängten Pop-Album: Schon referenzgesättigte Titel wie „Down and out“ (siehe Bessie Smith), „That’s How Strong My Love Is“ (siehe Otis Redding), „Nothing Like the Sun“ (siehe – nein, nicht Sting: Shakespeare!) und schon gar „Vampire’s Kiss“ oder „Honkytonk“ weisen darauf hin, wie hier nicht bluestrunken herumgefuhrwerkt, sondern bedachtsam und elegant gebündelt wird. Und dann noch diese sexy Ü40-Knabenstimmen, die mit Zeilen wie „I feel a bit like a bum“ oder „I wish I heard voices / I wish I was a telephone“ betören! Wer die 4 Shades hört, gibt den Neid auf die Jugend leichten Herzens auf. (Martin Lickleder)  

THE GREXITS 
= Nikos Papadopoulos, Albert Pöschl, Josip Pavlov und Daniel Murena = GREEK PUNK


05-03 TralalkaSa.05.03.2016
KONZERT
TRALALKA
AFTER SHOW PARTY
DJ Jahvolo
Einlass: 20:00 h | Beginn: 21:00 h | Eintritt: VVK 12 € unter tralalka.eventbrite.de / AK 14 € 

Im schicksalshaften Sommer des Jahre 2010 wurde auf der Spitze eines bulgarischen Bergs ein musikalisches Kind gezeugt. Keiner weiß so richtig wie die Kühe muhten und die Schäfer hüteten ihre Schafe, aber etwas lag in der Luft, als sie, angetrieben von ihren Stimmen und Geschichten den Hang zum Dorf runterliefen. Seitdem sprangen die Menschen in ihre Tanzschuhe und stürmische Emotionen drangen in die Seelen des Publikums. TRALALKAs Repertoire basiert auf der harmonischen Dissonanz der wunderschönen polyphonen Gesänge, drei Stimmen, die uralte Geschichte aus Polen, Russland und der Ukraine, aus dem Balkan, Bulgarien, von der Schwarzmeerküste bis hin zu Georgien, erzählen. Mit Einflüssen von Ska, Folk, Chanson, Reggae und ein bisschen Swing, wächst die Musik ohne die einzigartige Dreistimmigkeit zu verlieren. 

AFTER SHOW PARTY DJ Jahvolo
Jahvolo ist Balkan DJ, geboren in Rumänien. Er liefert eine Mischung aus Balkangrooves, Gipsystyle, Balkan-Mashups und -Remixes, Romano Punk, Romano Hip Hop und darüber hinaus. Eine Hora mit DJ in der Tradition Ost-Europas - Er rockt das Haus im Balkanstyle. Jahvolo ist seit Jahren DJ in Süddeutschland und promotet die Musik auf diversen Partys und Afterpartys bei Veranstaltungen hauptsächlich in Augsburg und München, beispielsweise in der Ballonfabrik in Augsburg, im Import Export und auf dem World Music "Bunte Kuh Festival" in München Auch international ist er tätig. So war er z.B. der Haupt DJ am Samstag Abend auf dem International Romani Art Festival 2012 in Bukarest, Rumänien. Im Frühjahr 2014 trat er zusammen mit DJ Tagada und Rona Hartner auf dem rumänischen Festival „Einladung nach Rumänien“ in Aubenas (Frankreich) auf.  und wer gleich was auf die Ohren will: Hier 2 Sets - 1 Platte - 1 Interview mit Jahvolo in der Sendung "Freunde der Nachtmusik" bei Radio München.

 

 


6-3-MSJohnSODASo. 06.03.2016
KONZERT
MS John Soda
Einlass: 20:00 h | Beginn: 21:00 h | Eintritt: VVK 16 € unter shop.reservix.de / AK 16 €  

Etwas bahnt sich an im Halbdunkel, schimmert schon leicht am Horizont, taucht schließlich auf: „I will depart/I see, I will, I won’t go far“, singt Stefanie Böhm (Couch) auf „Sirens“, einem von zehn Songs, mit denen sich Ms. John Soda nach mehrjähriger Pause wieder zurückmelden – und tatsächlich klingt diese Rückkehr recht häufig nach erneutem Aufbruch, nach abermaligem Abschied, nach Umarmung und Abfahrt ins Tal, wo das Leben auf einen wartet. Der Titel „Loom“, den Ms. John Soda für ihr drittes Album gewählt haben, steht einerseits für dieses Auftauchen, dieses Heraufziehen, dieses Anbahnen; zugleich lässt sich das Wort aber auch mit „Webstuhl“ übersetzen, was für die zweiköpfige Weilheim-Connection genauso zutreffend ist: Es gehe um „das Verweben verschiedenster Dinge, Einflüsse, Ideen, Instrumente, Melodien, Rhythmen und Spuren zu einem Ganzen“, so die Sängerin, deren Stimme die Stücke überspannt wie dicke, verlässliche Taue, an denen die Gischt samt Meeresleuchten entlangrinnt. „Das Verweben einzelner Personen zu einer großen Gruppe (‘Millions’), das Verweben alter Ideale und Hoffnungen mit der Realität (‘The Light’), das Verweben von ‘Hi’ und ‘Bye’, Anfang und Ende (‘Hi Fool’), das Verweben von Widersprüchen und Gegensätzen, zum Beispiel dem Treiben und dem Getrieben-Werden (‘In My Arms’).“ Und während dieses Weben, wie das Leben auch mal aus dem Ruder laufen kann, „man den Überblick verliert, es aber doch irgendwie weitergeht (‘Name It’)“, durchzieht viele dieser Songs – „Hero Whales“, das wogende „Sodawaltz“, „Fall Away“ – das leuchtende Schimmern von etwas noch nicht Greifbarem: „Ahnungen, Hoffnungen, Träume, Wünsche, Verbundenheit, Entfernung, Verlockungen…“ 

“Ms. John Soda machen traurig und trösten im selben Atemzug“ Spex
„- Loom - ist hochkonzentrierte Melancholie und entsprechend starker Stoff“ Intro
„Betörend schöne Indietronic-Sounds aus dem Notwist-Umfeld.“ Musikexpress
„Große Überraschung: „Loom“, das dritte Album der Band, ist ihr bestes überhaupt. “ Das Filter

 


RV MaerzDi. 08.03.2016
LITERATUR
Die Rationalversammlung
Eine Leseshow mit Herz, Hirn und dem Charme einer Wundertüte.
Einlass: 19:30 h I Beginn: 20:30 h I Eintritt: 8 € 

Seit dem Umzug im Februar 2015 findet die Rationalversammlung jeden 2. Dienstag im Monat im Import Export statt und hat sich im Kreativquartier bereits gut eingelebt. Die Autoren und Musiker Heiner Lange, Bumillo (Schwabinger Poetry Slam, Milla Songslam), Philipp Scharri, Elena Anais und Angela Aux (Aloa Input) präsentieren bei der Rationalversammlung ihre neuesten Poeme, Songs, Kurzgeschichten und Minidramen. Das Publikum wird in Parteien aufgeteilt und auf der Bühne tagen die Minister. Die Stilvielfalt der einzelnen Stammleser ergibt ein einzigartiges Spektrum an Witz und Ernst, laut und leise, sowie oft persönlich und auch abstrakt. Vor und nach jeder Show füllt der Vinyl-Großwesir Soulsepp den Klangraum geschmackvollem Sound. facebook.com/rationalversammlung

 

 

Do. 10.03.2016

KONZERT
KING HOWL QUARTET (ITALY)
Support: PHI (Muc)
Einlass: 20:00 h | Beginn: 20:30 h | Eintritt: 8 €

10-03 KingHowlKING HOWL QUARTET: TALK ABOUT RECORDS / GO DOWN RECORDS
aus Cagliari / Santulussurgiu (I)
King Howl play HEAVY BLUES: sounds coming from the first part of XX century, like those from people like Son House, Muddy Water, Howling Wolf, Robert Johnson, are filtered out and take new shape, combining stoner rock, funk, punk and jazz style in a new crossover labored with spontaneity and naturalness, in a direct way. Their set is is a flow of sounds that never stops, which changes at each song, speaking the blues language, with a different accent every time. The band released a three tracks Ep in 2010 and the full-lenght “King Howl Quartet” in 2012, produced by Talk About Records and distributed in all Europe by Go Down Records. Since the beginning King Howl have a large live activity, which brought them around Italy and Europe (Germany, Austria, Czech Republic and Switzerland); the band also played at international festivals such as Time in Jazz, Maximum Festival, Freiburg Fuzz Fest, opening Fatso Jetson, Yawning Man, Bob Margolin, Tre allegri Ragazzi morti, Il Teatro degli Orrori, Salmo. In Italy, magazines as La Repubblica XL, Il Manifesto, La Repubblica, Rock Hard, Buscadero, Rockit, Moby Dick Radio 2 talked about King Howl, and worldwide Soda Shop (USA), Cosmic Lava (GER), Rock Times (GER), Stoner Rock GR (GRE), Musiczine (FR) and many others. Now it’s time for the third discographic chapter: Truckstop E.P, made by four tracks recorded and mixed by Gabriele Boi (The Rippers, Mojomatics) is going to be published on May 28th 2014 in digital edition, and physical edition on July 24th 2014. The work fully reflects the sound built by the band through the years, and the new tracks will enrich the explosive live-set which King Howl show to their audience.

Members:
Diego Pani: vocals, harp
Marco Antagonista: guitar
Ale Cau: bass

Facebook: www.facebook.com/kinghowl
Homepage: www.kinghowl.com
Bandcamp: www.kinghowl.bandcamp.com
Videos: https://www.youtube.com/watch?v=YUrNIJCwfEk
Live: https://www.youtube.com/watch?v=kiipGP9CHqc

10-03 PHIP H I – aus München produzieren leidenschaftlich „Amboss Noise“, eine Fusion aus Stoner Rock, Noise Rock und etwas, womit kein Trommelfell unversehrt bleiben soll. Der Fokus dieser Musik liegt darin in einer latent-verzerrt-verhangenen Klangwelt zu versinken und erst dann wieder aufzutauchen, wenn Ohropax zu Staub zerfallen und der vollkommen unvollkommene Sound vergessen lässt, was ein Tinnitus ist.
https://www.facebook.com/phi.ambossnoise/?fref=nf&;__mref=message_bubble
http://phi-band.bandcamp.com/







 


11Fr. 11.03.2016 + Mi. 16.03.2016
Veranstaltungsreihe
記憶の未来 I. – Die Zukunft der Erinnerungen I.       

Zum fünften Gedenkjahr an die Katastrophen in Fukushima haben sich Theatermacher aus Japan und in Deutschland lebende japanische Künstler zusammen gefunden, um eine mehrtägige Veranstaltungsreihe an verschiedenen Orten durchzuführen.
Der erste Teil beginnt am 11. März unter der Leitung des Theatermachers aus Japan und in Deutschland lebenden Künstlers Toshio Kusaba, in dem unterschiedliche Musik-Performances, eine Video-Performance und ein Kirschblütenfest veranstaltet werden.  Weitergeführt wird dies am 16. März mit einer Butoh-Tanzvorstellung von der eigens aus Japan angereisten Tänzerin Yumi Sagara. 

 

Fr. 11.03.2016
Konzerte, Videoperformances, Kirschblütenfest, Teezeremonie
EMANATIONEN: ZUKUNFT DER ERINNERUNGEN - WAS WIR GUTES AUSSTRAHLEN

Einlass: 20:00 h | Beginn: 20:30 h | Eintritt: 8 €
                     
Fünf Jahre nach Fukushima  

was wollen wir denn schönes mitnehmen
oder da lassen
oder aufbewahren für alle zeiten 

in den wäldern der ukraine
an den küsten japans
den flüssen belgiens
am susqeuhanna river
nah der moldau
dans la manche

wenn nicht den garten der blühenden kirschen  

Toshio Kusaba, Robert Hofmann, Sarah Ines Struck, Peter Arun Pfaff, Christina Maria Pfeiffer, Nikolaus Papadopoulos, Mathias Götz, Tom Wu, Florian Hertl, Oliver Sachs
Gesang, Video, Performance, Text, Musik 
Spenden sind erwünscht!


Sa. 12.03.2016 KONZERT 
1. Lez Klez Festival mit
Jewish Monkeys – The Global Warming Tour 2016
feat. GEOFF BERNER
AFTER SHOW PARTY DJ Tomahawk 
Einlass: 20:00 h | Beginn: 20:30 h | Eintritt: 15 € 

Mit dem 1. Lez Klez Festival in München präsentieren wir mit dem sarkastisch-ironischen Klezmer Barden Geoff Berner aus Canada und mit den Jewish Monkeys, die vielleicht politisch inkorrekteste Band der Welt, aus Tel Aviv, die 2 wohl schrägsten und provokantesten Klezmerprojekte.  Den Zahn der Zeit treffen sie beide , alle bekommen Ihr Fett weg, daher – zwar nichts für zarte Nerven – die Tanzschuhe dürfen dennoch nicht vergessen werden.  Wir freuen uns drauf: klezen statt kleckern!  

geoffbernerklGeoff Berner 
Klezmer-Punk-Strategien gegen die Hoffnungslosigkeit
Die Musik des Singer/Songwriters, Akkordeonisten und Autoren Geoff Berner verbindet Klezmer mit Punk, politischer Satire und Balkan-Tanzrhythmen. Seine beißenden, intelligenten Lieder können Weinen, Lachen und Zähneknirschen auslösen - oder auch das Bedürfnis, ein Fenster einzuwerfen. Meistens alles gleichzeitig. »We Are Going To Bremen To Be Musicians« ist Berners erstes Originalalbum seit vier Jahren. Mit seinen Worten: »kraftvolle Aufheiterungsmedizin, für die man sein Gehirn nicht ausschalten muss«. Während schonungsloser Touren durch tausende von BarsCafes und Festivals hat sich Berner in Nordamerika und Europa einen wahren Kultstatus erarbeitet. Mit seiner auf sehr eigene Weise unwiderstehlichen Bühnenpräsenz gelingtes ihm, ein vergnügliches Chaos zu veranstalten. Seintypisches Publikum, so Berner, seien sonderbare, belesene Menschen, die gern trinken. Der Anteil von Physikern sei überraschend hoch. Berner fühlt sich dem Klezmer Bund zugehörig, einer Bewegung von radikalen jüdischen Kulturaktivisten wie dem Berliner Daniel Kahn, Psoy Korelenko aus Moskau und der aufwieglerischen Jewdas-Gruppe aus London. Der Klezmer Bund verwirft orthodoxe und ultra-zionistische Auffassungen einer jüdischen Identität und schließt stattdessen unterhaltsam und zugänglich an die tiefen Wurzeln linken jüdischen Denkens an. 

Homepage Geoff Berner 
Hörbeispiel Geoff Berner / Soundcloud 
Geoff Berner Video 

JMJewish Monkeys 
A wacky burlesque punky Rock band
Yiddish music meets the Marx Brothers
Jewish was?! „Ja“, nicken sie und zucken mit den Schultern, „Juden dürfen sich selbst so nennen“. Ihre Geschichte beginnt bereits in den 1970er Jahren im Knabenchor der Frankfurter Synagoge. Dort lernten sich Doktor Boiko und Jossi Reich ursprünglich kennen, bevor sie drei Jahrzehnte später nach Tel Aviv auswanderten, wo sie gemeinsam mit Gael Zaidner ihr köstlich respektloses Gesangstrio ins Leben riefen, die Jewish Monkeys. Von Posaune, Akkordeon, E-Gitarre, Bass und Schlagzeug begleitet, nehmen sie mit einem ausgeprägten Sinn für Unsinn und politisch inkorrekten Texten die mannigfaltigen Schwächen der Menschheit ins Visier, wobei auch die eigenen nicht zu kurz treten. Humor im Sinne der Marx Brothers, Woody Allen, Larry David oder sogar Seinfeld? Ob dieser Spaß nun ein speziell jüdischer sei, lassen wir einmal dahin gestellt. Auf ihren Konzerten brechen die Jewish Monkeys jedenfalls sämtliche ethnisch-religiöse Tabus und holen zu einem satirischen Befreiungsschlag sondergleichen aus, verhüllt in Balkan-Klezmeresker-Rockmusik, vorgetragen in englischer Sprache und mit Jiddisch 2.0 vermengt. Publikum und Presse sind gleichermaßen begeistert – ein paar Stimmen:

„Hätte Hitler nicht den Krieg fast gewonnen, würde jüdische Popmusik so klingen: naturstoned, schnell und wahnsinnig melancholisch.“ Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
„Sinn für Unsinn: Die Anarcho-Klezmer-Band Jewish Monkeys!“ DLF Corso
„Spritzig, respektlos, jüdischer Humor vom Feinsten.“ 3Sat-Kulturzeit
„Filmhelden wie Woody Allen lassen grüßen, allerdings mit musikalisch-hochwertiger Partylaune.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung
„Diese Post-Klezmer-, Post-Pop-, Post-Alija-Band aus Tel Aviv hat ein Album gemacht voller Liebe, Wut und guter Laune.“ Spiegel Online
„Diese Klezmer-Kapelle auf der Überholspur ist vor allem eine phantastische Live-Band im Punk-Modus. Noch stärker als auf ihrer neuen Platte überwältigen live Raserei und Tollheit die Tradition.“ Süddeutsche Zeitung

Website Jewish Monkeys
Jewish Monkeys live on Stage 
Jewish Monkeys spielen für Flüchtlinge in Dresden
Jewish Monkeys auf der Anti Pegida Demo / Dresden  

DJTomakawkAfter Show Party Dj Tomahawk - Mondo Exotica
Tomahawk von den Mondo Exotica Events in München & Berlin, ist wie ein musikalisches Kamelion. Beheimatet in der bunten Welt der globalen Musik, ist er immer mit etwas Augenzwinkern & Humor unterwegs. Mucke aus allen Ecken der Welt vermischt er mit einer Prise elektronischer Beats zu einer Reise um unseren Planeten ! Seine Remixe & Edits & eigenen Tracks sind in der Globalbeats-szene sehr beliebt. Tomahawk macht sich seine Welt, so bunt wie sie ihm gefällt!   

DJ Tomahawk / Soundclou






 


 

 

Di. 15.03.2016
KONZERT
Combo KKG
Im Anschluss Plattenlegen mit Gotti und Alois
Einlass: 20:00 Uhr | Beginn: 20:30 Uhr | Eintritt: 7 €

Die Combo des Städt. Käthe-Kollwitz-Gymnasiums (KKG)  – viele MusikliebhaberInnen auf einem Haufen – sind laut, sind wild und reißen jeden mit! Es ist jedoch an der Zeit, viele der MusikerInnen von der Bühne zu verabschieden – diesen Anlass nutzen sie um ihre langen gemeinsamen Jahre zu bespielen, besingen und zu feiern! Mit lauten Trompetentönen, schnellen Beats und einer Menge an Solis werden sie das Publikum zum letzten Mal in alter Formation zum Beben bringen. Ein großes Repertoire an selbstgeschriebenen und gecoverten Stücken wird ausgepackt – ein wilder Mix aus Brass und Funk, Jazz und Pop!

 


16-03 ButohMi. 16.03.2016
Butoh-Tanz „Und dennoch wollte ich das Meer sehen“
mit Yumi Sagara (Japan)
Einlass: 19:30 h | Beginn: 20:00 h | Eintritt: 12 € 

Butoh-Tanz in zwei Akten
1.Akt: „Das Lied der Erde“
Ein Requiem-Tanz zur Beruhigung der Seelen von den durch die Tsunami-Katastrophe verstorbenen Menschen.
2.Akt: „Zum Meer“
Ein Tanz mit dem Wunsch an die Zurückgebliebenen sich wieder der Zukunft zu wenden und weiter zu leben. 

Yumi Sagara (Tänzerin) geboren 1970 in Tokyo.
Von klein auf beginnt sie klassisches Ballett zu erlernen.
1988 entdeckt sie ihr Interesse an der Körperkunst durch den Einfluss des japanischen Performance-Duos Eiko und Koma, deren Arbeitsmittelpunkt in New York ist. Sie beginnt eine Ausbildung am Ôno Kazuo Dance Studio und ist mittlerweile sowohl in Japan als auch im Ausland aktiv.
Gegenwärtig ist sie Schülerin des Tänzers Hironobu Oikawa und studiert Anatomie, Ökologie und die Betrachtungsweisen des Körpers in Asien und Westen.
Zudem ist sie Leiterin der Tanzkompanie White Dice und beschäftigt sich mit dem Thema „Leib und Seele“.
Zu ihren bekannten Werken zählen: „Boundary“, „Krokodilstränen“, „Subliminal“, aufgeführt in Japan, Korea und Italien.   

 


                      

Der Zweite Teil findent am 17.03. - 19.03.16 im Kulturzentrum Giesinger Bahof statt

記憶の未来 II. – Die Zukunft der Erinnerungen II.

Theater
Videovortrag
Butoh-Tanzworkshop
Homepage: www.giesinger-bahnhof.de
Karten für die Veranstaltungen im Kulturzentrum Giesinger Bahnhof:
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Telefonnummer: 089 -189 10 788 

Weitere Informationen unter: www.en-gawa.de


17-03 exchampionDo.17.03.2016
KONZERT
EXCHAMPION (Münster/Kraut/Math)
CNGRTS (München/Indie)
Einlass: 20:00 h | Beginn: 20:30 h | Eintritt: 8 €

EXCHAMPION
The Rebirth Of Alleinunterhalter.
He is the new definition of a working drummer. Influenced by battles with attitudes of electronic punk, stoic like a machine, he combines his vintage equipment with a minimal drumset. In more than 60 live shows the last months he has reduced his compositions to pure energy driven by heart. The result is blaze. facebook.com/Exchampion

CNGRTS
They got Shoegaze in their heads, dreamy dancing legs and souls full of melancholy. CNGRTS from Munich make melodic indie rock with punchy rhythms and captivating vocals in front of a wall of effectfull riffs. From spherical mid-tempo anthems to dramatic post-punk songs the music they create is in to the music that is inspiring for the five members themselves: Joy Division, Editors, Interpol, The National and others characterize CNGRTS in their poetic songwriting - always looking out for the next big musical moment.    facebook.com/wearecngrt

 


 

 


 

schnyderFr. 18.03.2016
KONZERT
Schnyder & Phantone
Funky Afterparty mit den Residents
Einlass: 21:00 h | Beginn: 21:30 h | Eintritt: 6 € 

Das Import Export ist bekannt für exzentrische Konzerte, und genau das soll an diesem Abend zelebriert werden. SCHNYDER und PHANTONE geben euch Live zum Besten was Indie, Grunge, PsychoFunk und StonerRock so hergeben. Das ganze mit visueller Unterhaltung von der Künstlergruppe Nantlab. Danach gibt es mit DR. GETDOWN und RAWNFUNKIE eine Einweisung in die hohe Kunst der tiefen Töne aus Funk und Break Beats.

SCHNYDER
Der Bass: Grunge, die Gitarre: Funk, die Synthies: Techno, die Drums: Rock, die Vocals: Indie.
Alles zusammen: Schnyder.
https://www.facebook.com/schnyderband/ 
https://soundcloud.com/schnyder-3

PhantonePHANTONE
Phantone bewegt euch in das Universum des Post/Art-Rock Genres mit Einflüssen aus den derbsten Epochen der Rockgeschichte. Dabei wird das Rad nicht neu erfunden, sondern die Freiheit gegeben zu allem was Freude am Spielen bereitet.





Aftershow mit den Djs
DR. GETDOWN (Feelgood Selection)
RAWNFUNKIE (Rawnfunkie, Rohkost Monkey)
Funky grooves for funky folks.
www.mixcloud.com/feelgoodselection
www.soundcloud.com/feelgood-selection
www.mixcloud.com/seanshum9

Nantlab 
www.nantlab.com                               
https://www.facebook.com/nantlab/

 


SingerSongwriterMi. 23.03.2016
Singer Songwriter Open Stage
Einlass: 19:30 h I Beginn: 20:00 h I Eintritt: 5 € 

Die monatlich stattfindende Singer-Songwriter-Session hatte sich am alten Standort des Import Export zu einem beliebten Künstler-Treff entwickelt. Nun wird sie im Kreativquartier in der Import Export Kantine weitergeführt und bietet Musikern die Gelegenheit, drei ihrer selbst geschriebenen Werke vor einem größeren Publikum zu präsentieren. Die Einnahmen kommen einem Guten Zweck zu Gute. Organisation: Annaluka und Yerar (create your voice). Bitte vorher anmelden bei Anna Lu: % Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. " data-mce-href="mailto:% Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ">annaluka@web.d


26-03 BeppeLoda-picSa. 26.03.2016
PARTY
GLOBAL GROOVES + REDEYE loudly presents
DJ BEPPE LODA
ab 00:00 Uhr | Eintritt: 5 €

BEPPE LODA DJ-Pionier, Italien | exklusives 2 Stunden DJ-Set
Beppe entwickelte seinen Stil mitte der 70er Jahre und prägte die “Afro/Cosmic”-Szene massgeblich mit. Er war Resident-Dj im legendären Typhoon Club von 1980-1987 und hypnotisierte dort die Tänzer jede Woche. Momentan liegt sein musikalischer Schwerpunkt auf Obscure Italian Disco aus den 70er und 80er Jahren. 

plus special vinyl mixes by
DJ BEN cosmic, Augsburg
VENUS worldfunk, Chiemsee
MANDARA afrosound, München
percussion by REDEY

 

 


31-03 KillahTofuDo.31.03.2016
KONZERT
Killah Tofu (Wien)
Global Visions Party
Einlass: 20:30 h I Beginn: 21:00 h I Eintritt: 8 € 

Jazz Pfunk / Jazz Electro
„Music must be interesting and dangerous.“ frei nach diesem Motto arbeitet das aus
Aaron Steiner, keys; Joachim Huber, bass; Michael Naphegyi, drums
bestehende Trio seit gut einem Jahr zusammen. Die drei Instrumentalisten, die sich durch das Musikstudium in Wien kennengelernt haben, setzen dabei mit ihrem speziellen Sound auf ausgefallene Eigenkompositionen. Dabei animieren sie die Zuhörer sowohl zum Kopfnicken als auch zum Kopfschütteln.

https://www.facebook.com/killahtofumusic/
https://www.youtube.com/channel/UCSe-pHty6CJoNMz0GGz38pw
https://www.youtube.com/watch?v=8deaKsvmBEI

Nach dem Konzert: Global Visions Party mit Monaco F (Global Grooves) und Norton East (Afrovisions). Beide DJs sind im Import Export bekannt, bewegen sind zwischen Ethio-Jazz, Latin Grooves, funky Afrobeat und mixen aktuelle Musik mit dem 70er Sound auf eine einzigartige Art und Weise

 
/