Wir haben gelacht, geredet und miteinander getanzt einander umarmt und uns von der allgegenwärtigen Euphorie treiben lassen. Wir waren versammelt um gemeinsam Spass zu haben und dieses Ziel haben wir zweifellos erreicht.
Mit ihren schwungvollen Liedern und einem Hauch von Schwermut haben Pnema eine herrliche Mischung aus Freude und Melancholie in uns geweckt und den Platz so schon zu Beginn vereint.
Anschliessend habe Peter Arun Pfaff und das gesamte Podium uns mit wichtigen Beiträgen, einem Erfahrungsaustausch, Analysen und Forderungen für das kulturelle Leben beschenkt.
Später bekamen wir Einblicke in die Plattensammlung von Frau Goldbach & Taguchild, eine Mixtur zwischen Experimental, World und Electronica, die sämtliche Kinder hat tanzen lassen und auch in den Reihen der Erwachsenen wurde bereits mit gewippt.
Nach einer Rede für das wunderbare und fleißige Team des Import Export begann Loup Uberto seine exzeptionelle Show. Durch ein individuelles Soundverständnis und die mehr als ungewöhnlichen Instrumente schaffte er ein akustisches Abenteuer.
Das letzte Konzert des Abends war die experimentelle Improvisation der HFBKatzen. Wir wurden von unüberhörbaren Mächten zum Tanzen gezwungen, zum Pogen gedrängt und zum Schwitzen gebracht.
Parallel dazu wurde bereits der Gartenfloor bespielt. Zwischen zuckenden Lichtern standen in dichten Nebel gehüllt nach einander die Import Export Allstars und versorgten die Hungrigen mit jeder Menge 4-to-the-floor.
Unser letzter Act, monikaℬluse, hat auch die letzten von den Bänken gelockt und den gesamten Platz zum tanzen gebracht. Es wurde geschüttelt und geschwungen was ging, getwerkt und gesprungen.
Unser Finale war ein Lebewohl an den Sommer, aber keineswegs eine Verabschiedung von euch. Ab 15. Oktober werden wir die Innenräume des Import Export wieder bespielen. Das Programm wird häppchenweise auf unserer Website erscheinen. Seid gespannt, wir sind es auch.