Im November hat das Import Export leider geschlossen.

10 Jahre Import Export • Tag 1

Mi. 09.09.20

Jubiläum

Beginn: 18:00

Seit 10 Jahren Import Export!
10 Jahre Musik, Kunst und Soziokultur • 10 Jahre offener Raum für Experimente • 10 Jahre Treffpunkt und Rückzugsort • 10 Jahre buntes und vielfältiges Treiben

Vom 9. bis 12. September 2020

10tausend Dankeschöns an alle Wegbegleiter*innen, Möglichmacher*innen, Künstler*innen, Kulturschaffende und helfende Hände.
Situationsbedingt wird das Fest nicht so ausschweifend wie dem Anlass angemessen, nichtsdestotrotz haben wir über die vier Tage ein großes Programm zusammengestellt.
Es wird Konzerte, Workshops und einige Überraschungen zu entdecken geben. Selbstverständlich werden wir euch auch mit lecker Essen aus der Import Export Küche beglücken.
Wir freuen uns auf Alle die kommen können!


Programm Tag 1:

ab 18:00 ist unser Spiegelplatz und
die Gastronomie geöffnet
18:00 PEACE of PAPER
18:00 Lily Lillemor
19:30 Faileri, Failera
20:40 Drahthaus
22:00 Lily Lillemor
Wenn es dunkel wird macht Gene das Licht an!


• Drahthaus

• Lily Lillemor

• Gene Aichner – Licht Installationen
genelabo

• Faileri Failera

• PEACE of PAPER Stand handmade karten (Workshop)
Buttonmaschine (Workshop)
PEACE of PAPER

mehr Infos zu den Künstler*innen weiter unten


Bitte holt euch Tickets im VVK!
Leider können wir die Veranstaltung nicht zu freiem Eintritt anbieten. Wir freuen uns sehr über euren Support.
Für alle mit kleinen Portemonnaies gibt’s den SOCIAL Preis (5 €) – für alle anderen REGULAR Tickets (10 €) und für alle, die uns besonders unterstützen wollen die SUPPORT Tickets (15 €). Danke dafür!
Für alle mit kleinen Portemonnaies gibt’s den Social Preis (5 €)
–>
https://www.eventbrite.de/e/10-jahre-import-export-tag-1-social-ticket-tickets-117985310239
Für alle anderen Regular Tickets (10 €)
–>
https://www.eventbrite.de/e/10-jahre-import-export-tag-1-regular-ticket-tickets-118136404165
und für alle, die uns besonders unterstützen wollen die Support Tickets (15 €).
–>
https://www.eventbrite.de/e/10-jahre-import-export-tag-1-support-ticket-tickets-118136923719


Programm am am 1. Tag
• Drahthaus •
Das 2015 gegründete Drahthaus Kollektiv ist ein Zusammenschluss diverser in Wien lebender Kreativer (Musiker*innen, Künstler*innen, Designer*innen, Filmemacher*innen, Techniker*innen, Programmierer*innen, Handwerker*innen, Veranstalter*innen) mit der Vision, alte Strukturen in Frage zu stellen und Raum für Neues zu schaffen.
Das Kollektiv sieht sich als Organisation, die Fähigkeiten, Interessen, Ideen und Herangehensweisen seiner Mitglieder, Follower und Sympathisant*innen zu allen möglichen Konstellationen verdrahten und neu-verdrahten will, um innovativen Output in den Bereichen Kunst, Technologie, Medien und Gesellschaft zu liefern.
Herzstück und Ausgangspunkt des Kollektivs ist die Band Drahthaus, bei der vier Musiker mit ca. 20 akustischen und digitalen Instrumenten, Alltagsgegenständen und Effektgeräten elektronische Musik live performen. Sowohl in der Musik als auch bei anderen Produkten des Kollektivs ist der Wille, Grenzen zu überwinden und neue Räume erfahrbar zu machen, ausschlaggebend. Technologie ist dabei metaphorisch die Verlängerung des menschlichen Arms, durch die der Mensch unter anderem in der Lage ist in diese neuen Räume vorzudringen.
Es gab und gibt viele Ansätze, elektronische Musikproduktion im öffentlichen Raum zu verorten. Das Drahthaus Kollektiv möchte einen neuen, radikalen, strikt partizipativen Ansatz ins Spiel bringen: den Prozess der Entstehung von Musik zu thematisieren. Denn üblicherweise bleibt genau dieser ausgespart – präsentiert wird ein „fertiges“ Substrat auf der Bühne, reif für die (zumeist rein hedonistische) Konsumation.
Der eigentlich viel wesentlichere und spannendere Vorgang angewandter Kreativität findet meist hinter verschlossenen Türen in Studios, Workspaces und Proberäumen statt. Und diese gilt es zu öffnen. Freilich verlassen wir damit auch – ganz bewusst und absichtsvoll interdisziplinär – den Bereich reiner Musikproduktion. Drahthaus als offenes, in seiner theoretischen Basis sehr durchdachtes, ja annähernd rhizomisches – d.h. den Theorien der im Kunst- und Kulturbereich geschätzten Philosophen Gilles Deleuze und Félix Guattari folgend – Kollektiv unterschiedlichster Expert*innen (eben nicht nur im Musikbereich) will der Prozesshaftigkeit ein eigenes Festival widmen: Prozesse des alltäglichen Lebens, Prozesse gesellschaftlicher Entwicklung, Prozesse und Wertschöpfungsketten, die hinter Produkten stehen, kreative Schaffensprozesse…
Zu theorielastig? Nein, wenn man die Faktoren Lust, Neugierde, Fachwissen und künstlerische Vernetzung ins Spiel bringt. Und den anarchischen Freiraum der Kunst mit systematisch analytischen Fragestellungen vermisst.


• Lily Lillemor •
Lily mixt seit 2017 verschiedene Stile elektronischer Musik. Sie ist Teilgeberin im queerfeministischen WUT Kollektiv und setzt sich nicht nur hinter den Decks für die Gleichstellung der Geschlechter in der Techno Szene ein. Sie ist Resident DJ im Harry Klein und vorallem Mit-Lenk- und Denkerin im Import Export. Diesen Abend begleitet sie musikalisch mit Mid, und Down-Tempo Electronica, Indie Dance und Allerlei aus ihrem Musikschatz. Außerdem wird sie als Moderatorin durch den Abend leiten.


• Genelabo •
Michael `Gene` Aichner (geb. 1975 in München), alias Genelabo, setzt seit 22 Jahren, mit ausgefallenen Projektionen visuelle Akzente. Das Zusammenspiel von Bild, Licht, Video, Idee und Technik lässt eindrucksvolle visuelle Arbeiten entstehen.
Seine großflächigen Installationen überziehen Räume und Gebäude mit Collagen und Strukturen aus Licht und verändern die Wahrnehmung des Raumes.
Es entstehen neue und spannende Projekte – Diainstallationen, Gebäudeprojektionen, interaktive Installationen, Live Konzerte & Videomapping, – einzigartig und ästhetisch in Szene gesetzt.
Das ganze jetzt schon über 1800mal – u.a. mit / für Burning Man Festival, Greenfields Festival, P1, Registratur, BASSart, Europaparlament, Münchner Philharmoniker, Bananafishbones, Jimi Tenor, Majmoon, Bartmes und viele andere mehr…


•Faileri Failera•
Faileri Failera das ist Sauerkraut-Synthesizer-Stampfer-Dada-Power-Mucke für lange Lockdowns in haustierreichen Kleinstwohnungen. Die unzähligen Bombasthits des Münchner Komponisten-Duos wie zB Whyzn und Demenz Dance lassen noch jedes Hüftgelenk laut aufquietschen. Disbelief? Soundcloude dir einfach deine eigene Wahrheit zusammen…


•PEACE of PAPER•
ist ein kreatives Münchner Freiwilligen-Projekt, das mit einer spielerischen Idee geflohene und lokale Menschen auf künstlerischer Ebene zusammenbringt.
Bei unseren Workshops entwerfen, schneiden und drucken wir gemeinsam Stempelmotive. Grafisch umgesetzt in Geschenkbögen, erstellen wir anschließend händisch im Siebdruckverfahren unsere außergewöhnlichen Geschenkpapiere und Karten.
Das Entwerfen und Drucken der Stempel ist eine einfache Technik, die es Menschen aller Sprachen und Heimatländer einfach macht, gemeinsam kreativ tätig zu sein, sich auszutauschen, Spaß zu haben und sich nebenbei kennenzulernen und zu vernetzen. Dadurch ermöglichen wir Kontakte zwischen Einheimischen und geflüchteten Menschen, die über die Workshops hinausgehen.

Mit dem Verkauf von ihren Produkten unterstützen sie Hilfsorganisationen, die sich für Menschen entlang der Fluchtrouten einsetzen, unter anderem
IHA – Intereuropean Human Aid Association
Lesvos Solidarity
Sea-Watch

Eintritt

5-15€