X

10 Jahre Import Export • Tag 2

Do. 10.09.20

Jubiläum

Beginn: 18:00

Seit 10 Jahren Import Export!
10 Jahre Musik, Kunst und Soziokultur • 10 Jahre offener Raum für Experimente • 10 Jahre Treffpunkt und Rückzugsort • 10 Jahre buntes und vielfältiges Treiben

Vom 9. bis 12. September 2020

10tausend Dankeschöns an alle Wegbegleiter*innen, Möglichmacher*innen, Künstler*innen, Kulturschaffende und helfende Hände.
Situationsbedingt wird das Fest nicht so ausschweifend wie dem Anlass angemessen, nichtsdestotrotz haben wir über die vier Tage ein großes Programm zusammengestellt.
Es wird Konzerte, Workshops und einige Überraschungen zu entdecken geben. Selbstverständlich werden wir euch auch mit lecker Essen aus der Import Export Küche beglücken.
Wir freuen uns auf Alle die kommen können!


Programm Tag 2:

ab 18:00 ist unser Spiegelplatz und
die Gastronomie geöffnet
18:00 Taguchild
18:00 Kuniri
19:30 Love, Brain
& Discotäschen
21:00 BashBazouki
22:00 Taguchild
Wenn es dunkel wird macht Gene das Licht an!


• Kuniri – Stand
Kuniri

• Lovebrain and Diskotäschchen – Konzert

• BaShBozouki‘s – Konzert

• Genelabo – Licht Installationen
genelabo

• Taguchild – Reisebegleitung

mehr Infos zu den Künstler*innen weiter unten


Bitte holt euch Tickets im VVK!
Leider können wir die Veranstaltung nicht zu freiem Eintritt anbieten. Wir freuen uns sehr über euren Support.

Für alle mit kleinen Portemonnaies gibt’s den SOCIAL Preis (5 €)

für ein Regular Ticket (10 €)

 und die uns besonders unterstützen wollen das SUPPORT Ticket (15 €). Danke dafür!


Programm Tag 2

•KUNIRI•
heißt auf Esperanto “gemeinsam gehen”.
Gemeinsam mit geflüchteten Designer*innen und Schneider*innen aus aller Welt kreieren wir unsere Kollektionen. Menschen aus unterschiedlichsten Ländern vereinen einzigartige Fähigkeiten, Designvorstellungen und Handwerkskunst. Wir schaffen gemeinsam Mode: Fair und nachhaltig hergestellt in Deutschland.

KUNIRI ist eine Gesellschaftsvision:
Wir verbinden die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe aller Beteiligten in unseren Designs. So entsteht etwas Neues, etwas Großartiges, etwas Weltumfassendes!
Wir produzieren nachhaltig und fair in Deutschland.
Wir schaffen Perspektiven für alle Beteiligten auf dem Arbeitsmarkt und für ihr Leben in Deutschland.

• Lovebrain and Diskotäschchen •
Mit Lovebrain and Diskotäschchen stellt Mathias Götz sein neues Filmmusikprogramm zu schon bestehenden Filmen, wie zum Beispiel „M. Eine Stadt sucht einen Mörder“ von Fritz Lang, „Deadman“ ein Schwarzweißfilm von Jim Jarmusch, der japanische Film „Okuribito“ – „Die Kunst des Ausklangs“, wo es um die Hingabe eines Leichenbestatters an seine Arbeit geht, „Wolf Creek“, ein australischer Hororfilm, oder dem japanischem Erotikskandalfilm „Im Reich der Sinne“ von 1976 vor.
Dazu hat er drei Streicher geladen: die Geigerinnen Evi Keglmaier (Hochzeitskapelle, KEGLMAIER) und Maria Hafner (Zwirbeldirn, Ohne Emma), sowie Bratschist Andreas Höricht (Modern String Quartet, Voyegerquartett). Taktgeber von „Lovebrain & Diskotäschchen“ sind Flurin Mück am Schlagzeug (Dreiviertelblut) und Benjamin Schäfer am Kontrabass, mit dem Mathias Götz eine langjährige Freundschaft und Zusammenarbeit verbindet (Das Rote Gras, Alien Ensemble und ganz neu, das Acony Bell Trio).
„Das von Götz (Le Millipede, Hochzeitskapelle, Alien Ensemble, Acony Bell Trio, Allotria Jazz Band, Unterbiberger Hofmusik) zusammengestellte Sextett assoziiert sich durch eine musikalische Fantasielandschaft, die immer neue geografische Überraschungen aus Kinderliedern, arabischer und osteuropäischer Folklore, bayerischer Bierzeltmusik, Kunstlied, Easy Listening, Jazz, Kirchenmusik und vielen Weltgegenden mehr bereithält. Wer will, kann selbst Verweise auf Techno hören, einen Abgesang auf die Postmoderne oder eine melancholische Auseinandersetzung mit dem globalen Dorf,“ meint Thomas Winkler vom Musikexpress
Mathias Götz – Posaune
Evi Keglmaier – Violine
Maria Hafner – Violine
Andreas Höricht – Bratsche
Benjamin Schäfer – Kontrabass
Flurin Mück – Drums


• BaShBozouki‘s •
Ein musikalische Konzept von Asmir Sabic Chaspa (Bouzouki-Elektronik) mit Jahn Kehler, Percussionist und Hofnarr von Amon Düül 2. Eine Live-Performance, die Geschichten von
bewaldeten Bergketten und wilden Flüssen erzählt. Ein musikalisches Crossover von Melodien, Beats, Gedanken, einer Ästhetik, die von Arbeit, der Fremde, der Heimat und von dem
Dazwischen berichtet. Es ist die Musik, die uns hält, die uns die Vielfalt der Welt zeigt.
Geschrieben, um uns zu fangen, um unsere Seelen zu retten.


• Genelabo •
Michael `Gene` Aichner (geb. 1975 in München), alias Genelabo, setzt seit 22 Jahren, mit ausgefallenen Projektionen visuelle Akzente. Das Zusammenspiel von Bild, Licht, Video, Idee und Technik lässt eindrucksvolle visuelle Arbeiten entstehen.
Seine großflächigen Installationen überziehen Räume und Gebäude mit Collagen und Strukturen aus Licht und verändern die Wahrnehmung des Raumes.
Es entstehen neue und spannende Projekte – Diainstallationen, Gebäudeprojektionen, interaktive Installationen, Live Konzerte & Videomapping, – einzigartig und ästhetisch in Szene gesetzt.
Das ganze jetzt schon über 1800mal – u.a. mit / für Burning Man Festival, Greenfields Festival, P1, Registratur, BASSart, Europaparlament, Münchner Philharmoniker, Bananafishbones, Jimi Tenor, Majmoon, Bartmes und viele andere mehr…

https://www.flickr.com/search/?text=genelabo


• Taguchild •
aka Michael Karl Alexander ist seit 2010 Sandkastenrocker von der Förmchenbande im Import Export.
Taguchild übernimmt heute die Reisebegleitung und offeriert `Selective Hearing´ aus der Vergangenheit und Zukunft.

Eintritt

5-15€