Alligator:Go! Festival

So. 15.08.21

Konzert + Sound Baustelle + DJ-Set

Einlass: 13:00

Beginn: 14:00

Alligator:Go! ist ein Festival für experimentelle Musik und Kunst. Mehr als 30 Musiker*innen und Künstler*innen aus München und weiteren Orten, Städten und Ländern, die bereits online miteinander in Verbindung standen, kommen vom 13. bis 15. August erstmals offline zusammen. Die Open-Air Bühne des IMPORT EXPORT bietet Raum für improvisierte Musik. Elektronische Musik mit medizinischen Messgeräten, Hackbrett und Cello neu interpretiert, queerer Dream-Pop und zeitgenössische Vokal-Performance mischen das rauhe Noise-Mantra auf – “im Zweifel für den Widerspruch”. Professionelle Musiker*innen und Künstler*innen, die nicht müde werden, weiter zu experimentieren, arbeiten mit Menschen zusammen, die das gemeinsame Spielen und Produzieren erst vor kurzer Zeit für sich entdeckt haben.

Das Alligator:Go!-Festival möchte Lust machen, über eigene Grenzen hinweg zu blicken und in einem Miteinander künftige Formen von Kollektivität und Gemeinschaft zu erforschen. Welche Fenster werden sich öffnen, wenn Künstler*innen und Musiker*innen vermehrt wieder offline zusammen kommen? Wo ist es an der Zeit, längst vertraute Formen der Begegnung zu verlernen und Neues auszuprobieren?

Direkt neben der IMPORT EXPORT Freifläche, In der angrenzenden MUCCA Halle, lassen die Münchner TAM TAM Projekte eine modulare Rauminstallation entstehen: sie wird im Laufe des Festivals zum Rohbau für selbstgebaute Musik, zum Speicher für skizzenhafte Klang-Notizen, zur Projektionsfläche für Visuals und zur Streaming Schnittstelle.

Ausgehend von MUCCA und IMPORT EXPORT möchte das Alligator:Go! Festival temporäre Netze in die Umgebung von Neuhausen und Schwabing West spinnen. So ist neben dem Programm auf dem Festivalgelände auch ein Sound Spaziergang im Viertel geplant.

Bei aller Vorfreude auf gemeinsames Spielen und Forschen in Präsenz soll die Schnittstelle zur Welt weiterhin mitgedacht werden. So können alle, die nicht vor Ort präsent sein können, im Zuge von Streaming Sessions einblicken. Das Streaming Programm wird vom Berliner Projekt- und Produktionsraum Orange ‘Ear (Berlin) präsentiert.

Damit sich alle Gäste und Beteiligte wohlfühlen können, sorgt die Agentur Safe the Dance für ein umfassendes Awareness Konzept.

Das Alligator:Go! Festival wird gefördert vom Musikfonds e. V. mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Sonderprogramms Neustart Kultur sowie vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

zur Festival Page: www.alligator-go.space


PROGRAMM Sonntag, 15. August

14 – 14.30 Uhr, IMPORT EXPORT Spiegelplatz
Helena Hartmann (Vocals, Performance)
Corinna Mattner aka Romy Hood (verstärkte Tretnähmaschine, Electronics, Vocals)
Stephanie Müller aka Rag Treasure (Rasenmäher Bass-Harfe, verstärkte Kräuter-Suppe, Vocals)
Angela Muñoz Martínez (Percussion, Drums)
Lisa Simpson aka Agente Costura (Percussion, Drums)

14.30 – 17.30 Uhr, MUCCA-Halle: kollektive Sound-Baustelle
Ab 14 Uhr wird die Rauminstallation zur kollektiven Sound-Baustelle, in der Publikum und Künstler*innen gemeinsam experimentieren können. Da der Zugang zur MUCCA barrierefrei ist, bietet sich hier die Möglichkeit, Menschen aus verschiedenen Kontexten und mit verschiedenen Fähigkeiten und Voraussetzungen zu begeistern. Im Austausch miteinander können skizzenhafte Klang-Notizen aufgezeichnet werden. Es besteht die Möglichkeit, kleine DIY-Instrumente aus Recycling-Materialien zu bauen.

14.30 – 17.30 Uhr, IMPORT EXPORT Spiegelplatz: Schrottland Reflexionen und weitere DIY-Aktionen
Die Münchner Gruppe department of volxvergnuegen lädt auf dem Spiegelplatz zum Reflektieren und Dokumentieren ein. Die feinen Publikationen der Münchner*innen, darunter das legendäre “Schrottland Magazin”, wurden bereits im Haus der Kunst ausgestellt und u.a. in die Sammlung des Bayerischen Staatsarchivs aufgenommen. Beim Alligator:Go! Festival entsteht eine “Schrottland”-Spezialausgabe. Im Zentrum steht die Auswirkungen der Pandemie auf unsere Vorstellungen von Kollektivität und Gemeinschaft. Welche Fäden müssen gezogen werden, um neue Netze knüpfen zu können – online und offline?

14.30 – 17.30 Uhr, IMPORT EXPORT Spiegelplatz: DJ-Set
Parallel zum gemütlichen Gestalten läuft auf dem Spiegelplatz des IMPORT EXPORT ein DJ-Set.

18 – 20 Uhr, Outro IMPORT EXPORT Spiegelplatz und MUCCA Halle: Lullaby for a Festival Finale

18 – 19 Uhr, IMPORT EXPORT Spiegelplatz
Nicolai Herrmann aka SLEEP WAR KING (Electronics, akustische Instrumente, Vocals)
Cetty Perdichizzi (Vocals) – feel free to meet Cetty offline at the Alligator:Go Festival!
Zi Skla (E-Guitar, Electronics, Field Recordings, Vocals, Performance, Media Art)

19.30 – 20 Uhr, MUCCA Halle
Jo (selbstgebaute Musik: Glasobjekt “Glasambel”)
Klaus Erika Dietl (Bass Synthesizer, Oszillator)


TICKETS

Für die Konzerte im Import Export plus der Ausstellung in der MUCCA Halle gibt es Tagestickets zu 5 € Anzahlung im VVK + variable Preisspanne an der Abendkasse.
Die Anzahlung von 5 € behalten wir bei Absage wegen schlechtem Wetter oder Lockdown gerne ein. Dadurch möchten wir vermeiden, dass den Künstler:innen und uns Kosten entstehen, die wir in der aktuellen Zeit nicht tragen können. Ersatzweise können die künstlerischen und musikalischen Beiträge im Online Stream verfolgt werden. Näheres dazu finden Sie auf www.alligator-go.space. Freikarten für Menschen mit geringem Einkommen über KulturRaum München.

Unter allen, die ein 3-Tage-Ticket kaufen werden Alligator Goisamasu Platten, 3x Festival Plakate, 2x genähte Überraschungen von Rag Treasure verlost.


Ticketpreis nach Ermessen: 7 € – 15 €
Anzahlung über VVK: 5 €
3 Tage Festival Pass: 15 €