Assafir + Lucile And The Rakibuam

Fr. 31.05.24

Konzert (Album Release)

Outdoor, Indoor

Einlass: 18:00

Beginn: 19:00

Assafir

Assafir ist eine Gruppe von Vögeln, deren ungestümes Ballett mit Zeit und Grenzen spielt. Durch die Erforschung eines traditionellen Repertoires der griechischen Diaspora in Thrakien und Anatolien versucht Assafir, die Farben zweier Welten zu vereinen.
Auf beiden Seiten des Bosporus knüpft jedes Instrument eine Verbindung zwischen Orient und Balkan: Oud und Qanun auf der einen Seite, Klarinette und Vierteltonakkordeon auf der anderen, Gesang und Perkussion bilden dazu gemeinsam das Grundgerüst.
Die sechs Musiker von Assafir bieten ein seltenes Repertoire, das uns von der Unermesslichkeit menschlicher Emotionen erzählt. Geschichten von Liebe oder Exil, von der Suche nach Freiheit und Emanzipation, die von einem tiefen und schmerzhaften Gemütszustand zu einer belebenden Feier übergehen. Wie um uns daran zu erinnern, dass es das Fest ist, das uns vor allem rettet.


Lucile And The Rakibuam | Album Release

Die Herzen von Lucile And The Rakibuam schlagen in unregelmäßigen Takten. Ihre Musik bezeichnen sie als “Electro-Dynamic-Psych-Folk!” Ihr Repertoire basiert auf alten Volksliedern, tradierten Schlagern und vergessenen Gassenhauern aus dem musikalischen Archiv Anatoliens und des Nahen Ostens. Diese wanderten mit der Psychedelic-Welle der 60ies und 70ies rund ums Mittelmeer und von Ost nach West. Dabei entstanden viele Interpretationen in verschiedenen Sprachen. Der Sound der Band ist verwurzelt in frühen Produktionen der türkischen Rockszene. Das öffnet den Vergleich zu Bands wie Altın Gün oder Derya Yıldırım & Grup Şimşek. Doch diese Münchner Buam öffnen das Konstrukt noch weiter: Elemente von Funk, Surf Rock, Ethno-Jazz, Dub, Breakbeat und Electronica sind selbstverständliche Versatzstücke in ihrem Soundmix, und bringt sie in die Nähe von Istanbuler Acts wie z.B. Babazula und Elektro Hafiz.

Das außergewöhnliche Musiker-Kollektiv aus Bayern versteht es gekonnt, den erdigen Groove des eurasischen Raums durch experimentelle und individuelle Arrangements anzureichern. Die Kombination von traditionellen Instrumenten mit Klängen von Synthesizern, dem Electro entlehnten Acid-Sequenzen und Samples verleihen ihrer Musik eine einzigartige Note. Ihre energetische und explosive Spielfreude überträgt sich schnell aufs Publikum. Kein Konzert klingt wie das Andere. Improvisation ist ihnen ein Kernelement — sie befeuert die Organik der Arrangements.

Das Resultat klingt dreckig und ungestüm — diese Musik knurrt, bietet aber auch viel Dynamik und sanfte Passagen, die ihre Zuhörer:innenschaft in Trance versetzen. Konzerte von Lucile And The Rakibuam sind ein Sog aus Gefühlszuständen und Überraschungen, denen sich niemand entziehen kann. Die Elektro-Saz von Ilker Aslan (Anatolische Langhalslaute) gemixt mit Synthesizer-Sequenzen, das beseelte und konsequente Spiel des Schlagzeugers Daniel Tanner und dem quirlig-kreativen Hannes Oberauer am Bass ergänzt durch die ungwöhnlichen Percussions von Tuncay Acar, der als eine Art Grandmaster Multitasker fungiert und gleichtzeitig auch singt! Der anatolische Anisschnaps ist der Namensstifter der Band. Ihm wird nachgesagt, dass er die Herzen öffnet. Darauf einigt sich eine treue Fanschar, die sich in kurzer Zeit gebildet hat.


Emir Özer (Çerikunda)

Çerikunda ist ein DJ-Kollektiv aus Istanbul, das sich mit seinen Radiosendungen, Mixtapes, Experimenten und DJ-Sets auf verborgene Klänge zwischen den Kontinenten konzentriert. Seit 2006 fand die gleichnamige Veranstaltung Çerikundain wichtigen Clubs der Istanbuler Musikszene wie Babylon, Salon, Arkaoda, Minimüzikhol und vielen Festivals statt. Emir Özer, ein Teil von Çerikunda, mit Sitz in Berlin, nahm seit 2017 mit DJ-Sets an Radiosendungen und Veranstaltungen wie dem Fusion Festival, der Insel Wyspa und der Wiesbaden Bienalle teil. Neben seiner Leidenschaft als Plattenarchivar trug er zu vielen Wiederveröffentlichungen und Compiations mit Türkischer Musik der 60er bis 80er Jahre bei.


 StefD

„Kreta, Thessaloniki, München – So vielseitig lesen sich die Stationen im Leben von DJane StefD. Als Mitbegründerin der Münchner Veranstaltungsagentur Krikri Productions hat sie bereits etliche Balkan-Bands in die Stadt gebracht und auch die DJ-Sets der ehemaligen griechischen Radiomoderatorin fallen entsprechend ausgefallen aus. Mit World Beats, Gipsy, Oriental, Rock N Roll und Greek Roots verwandelt StefD die Tanzfläche in einen bunten fliegenden Teppich und nimmt uns mit auf Reisen in ferne mediterrane Länder.“


Für Menschen mit geringem Einkommen gibt es die Möglichkeit, auf der Seite des KulturRaum München Freikarten für diese Veranstaltung zu erhalten.


Vorverkauf

Abendkasse

10€ (+ Geb.)

15€