Sexschweiss (Release) + Haze’evot + Ambiviolenz

Di. 30.04.24

Konzert

Einlass: 20:00

Beginn: 20:30

Sexschweiss (Muc)
Album Release

Draußen ist es kalt und die heiße Glut treibt den Hunden den Schweiss auf die Haut
Wärm dich auf mit Komissar Rex
Das rote Feuer brennt
Lass die Hunde nicht nur bellen sondern beißen
Wir rücken näher Stück für Stück
zu uns selbst und von uns weg
ein bisschen Mut ein bisschen Glück
zerschlag den Sinn vergiss den Zweck

Claudia Röhrle – Gesang
Maximilian Hirning – Gitarre
Basti Pfeifer – Moog
Dominik Scholz – Drums


Haze’evot (ISR)

HAZE’EVOT (SheWolf) is a rock band and independent female collective based in Israel, Consists of Yifat Balssiano (Guitar/Vocals), Talia Ishai (Bass), Or Zigelbaum (Guitar), Hen Yair (Drums), Nofar Tom (Synthesizer, guitar). For the last decade the band has worked as an independent group, producing content together, from recording music to creating its own video clips. The band deals with subjects such as the struggle between genders, human relationships and existential issues facing our generation. With authenticity and power, the band is known for its wild and energetic live shows. Together on stage the band members bring a different perspective, a punch to the stomach, and a celebration of distortion and energy.

After releasing two mini albums over the years, the band members moved in together to an apartment in Tel Aviv, to work on their first full album. Following aprocess of investigating new sounds and writing their collective story as a group, the band released its first full album in February 2020. The album brings together styles such as Rock, Punk, and Disco. Nowadays the band is working on its next album which is expected to be released in the upcoming year.


Ambiviolenz (Nürnberg)

Die Band inhaliert den Nihilismus von Punk-Rock und spuckt ihn in mehreren Genres, von den Zuständen der Lyrik durchgekaut, wieder aus. Künstlerisch schwindelfrei traut sich die Band, Exzentrik ernst zu meinen und sich durchs Verkleiden auszuziehen statt zu tarnen. Ambiviolenz stehen vor einem Scherbenhaufen. Etwas anderes zu behaupten wäre geschwindelt. Auf ihrer neuen EP poltern sie durch apokalyptisches Terrain und spucken in den Höllenschlund. Persönliche Abstürze und globale Krisen prägen den düsteren Post-Punk Sound der neuen Songs, die es sehr ernst meinen und nur wenig Hoffnung auf Rettung übrig lassen.


Für Menschen mit geringem Einkommen gibt es die Möglichkeit, auf der Seite des KulturRaum München Freikarten für diese Veranstaltung zu erhalten.


Vorverkauf

Abendkasse

10 €

10 - 20 € (pay as much as you can)