Hey! Douglas + Gleis 11

Do. 16.02.23

Konzert

Einlass: 19.30

Beginn: 20.00

Hey! Douglas

DE: VEYasin, aka Hey! Douglas ist Produzent und Live Performer aus Istanbul. Sein Album-Debüt erschien 2003, in Zusammenarbeit mit dem HipHop Duo „Mode XL“. Seit 2013 produziert VEYasin unter dem Namen „Hey! Douglas“ elektronische Musik und veröffentlichte im Jahr 2019 sein erstes Album Marşandiz. Sein Sound wird als „zeitgemäßes, neues Arrangement alter Psychedelic, Funk und Soul Songs der 70er Jahre“ beschrieben. Auch kollaborierte er über die Jahre mit namenhaften türkischen Künstlern wie Göskel, Gaye Su Akyol und Islandman. Nicht zuletzt kürten ihn die Altın Kelebek Awards zum “Best Producer”.

Hey! Douglas ist unter anderem auch Teil der drei musikalischen Direktoren von Air Anatolia, einem Projekt, welches Pioniere der türkischen Psychedelic- und der britischen Jazzmusikszene zusammenführt und sich zur Aufgabe gemacht hat an das Genre, in dieser „Supergroup“, neu heranzugehen.

Also packt eure Tanzschuhe ein, es wird ein Fest!


EN: VEYasin, aka Hey! Douglas is a producer and a live performer born in Ankara, based in Istanbul. In 2003 he released his debut album with the Ankara-based hiphop duo “Mode XL”. He began producing electronic music in 2013, under the name “Hey! Douglas” and released his first album Marşandiz in 2019. VEYasin’s style in the album has been described as „the re-arrangement of psychedelic, funk and soul songs of the 70s with a contemporary approach“. He collaborated with many important artists in Turkey such as Göksel, Gaye Su Akyol and Islandman. In July 2020, he was awarded the “Best Producer” in Altın Kelebek Awards.

He is also one of the three musical directors of Air Anatolia, a project which brings the pioneers of the Turkish psychedelic music scene and British jazz musicians together and forms an intergenerational super-band, which looks to bring a fresh take on the genre through contemporary sounds.

So prepare your dancing shoes, it’s going to be a party!


Gleis 11

DE: Warum wir uns „Gleis 11“ nennen? Damals nach der Vereinbarung der Deutschen Regierung und der Türkei kamen die türkischen Gastarbeiter aus der Türkei zwischen den Jahren 1955–1974 nach Deutschland. Der Istanbul Express, der am Münchener Hauptbahnhof ankam, fuhr immer Gleis 11 an. Die Migrationswelle startete mit dieser Generation und dauert nach wie vor weiterhin an. Wir, die Enkelkinder mit unserer Band, möchten euch die Lieder, die sich die damaligen türkischen Gastarbeiter, mit Heimweh und Sehnsucht nach ihren Familien angehört haben, nahebringen. Ein Großteil dieser Lieder kommt aus den Traditionellen anatolischen Gebieten. Später folgten auch psychedelische Versionen der Lieder wie Rock, Jazz, Funk. Vorgetragen von bekannten Künstlern wie Barış Manço, Erkin Koray, Cem Karaca usw. Dieser Fusion möchten wir euch als Band Gleis 11 weitergeben.

EN: Do you know why we have the „Gleis 11“ name? Following the agreement, many guest workers came to Germany between 1955-1973. Actually, the first stop for these guest workers was Gleis 11 in Munich Hauptbahnhof. The immigration waves have started with this generation and now it’s still on. With our group, we would like to introduce you to what Turkish guest workers have been listening to. The majority of this music was covered by Anatolian Psychedelic Rock which is like a fusion of Anatolian folk and rock music.


Empfehlung fürs Wochenende: Am 17./18.02. finden einige Workshops mit Hey! Douglas in der Refugio Kunstwerkstatt und dem Bellevue di Monaco statt.


Vorverkauf

Abendkasse

12 € + Gebühren

15 €