X

Import Export Open – Yoga /Julia Koschler / James Bosporus / Wildes / DJ Senu / Zambo Prieto

Sa. 03.08.19

DisKurs / Yoga / Konzert / Djing / Performance / Workshop

Beginn: 15:00

15:00
Hathayoga mit Ina / Yoga

(1.Stock)
Kopf aus, Enspannung an, ab auf die Matte! Ihr erhaltet ein umfassendes Übungsprogramm, Hilfestellungen und Entspannung von einer zertifizierten Yogalehrerin. Wenn Du eine eigene Matte hast, kannst Du sie gerne mitbringen, es sind aber auch Matten vorhanden. Dauer ca. 1 ½ Stunden. Teilnahme auf Spendenbasis.
Namaste, Ina.

17:00
Feministischer Zine-Workshop von Julia Koschler / Workshop

(bei gutem Wetter gehen wir raus)
Make your own zine! Jede*r, der*die Lust hat, wird hier eigene Zines basteln können. Bei diesem Workshop lernen wir Zines als Ausdrucksform kennen, die hierarchiefrei, nicht-kommerziell und oft emanzipatorisch sein können. Die kleinen DIY-Hefte sind vor allem durch die Punk- und Riot Grrrl-Bewegung bekannt, beschäftigen sich aber mit vielfältigen, oft auch feministischen Themen. Von und mit Julia Koschler.

18:00
James Bosporus (funk / ska / hiphop) / DJ

(bei gutem Wetter gehen wir raus)

19:30
The Hercules and Leo Case: “Und dann meldete sich eine Frau, die hysterisch irgendetwas gesagt hat.“ / Performance

(1. Stock)
So wie die meisten Reden von Frauen während der Revolutionsjahre blieben auch die Reden der Sarah Sonja Lerch unnotiert. Was bleibt sind Leerstellen in den Archiven, die zum Dokument der nichterzählten Geschichte werden.The Hercules and Leo Case kreisen um diese Leerstellen auf der Basis von Stimme, Sprache und Resonanz. Die Münchner Performancegruppe um Maria Berauer, Karo Knote und Katrin Petroschkat ist nach einem Gerichtsfall in New York benannt, in dem versucht wurde, zwei in Gefangenschaft lebenden Schimpansen, Hercules und Leo, Persönlichkeits-ähnliche Rechte einzufordern. Der Fall wurde namensgebend und steht sinnbildlich für das Programm des Kollektivs: Ungehörtem eine Stimme geben.

20:00
Zambo Prieto / Konzert

(bei gutem Wetter gehen wir raus)
Die sieben mexikanischen MusikerInnen von Zambo Prieto definieren ihr Genre als „urban latin beat“ und eine Fusion von – allen voran – „Son Jarocho“ (traditionelle Musikform aus Veracruz), Rumba, Reggae, Cumbia, Son Cubano, Salsa und Samba. Der Name der Gruppe bezieht sich auf die verschiedenen Kasten, die während der Kolonialzeit existierten, insbesondere diejenigen mit geringerer sozialer Akzeptanz. Menschen mit einem indigenen und einem schwarzen Elternteil wurden als „Zambo“ bezeichnet, während der Begriff „Zambo Prieto“ für die Nachkommen eines „Zambo“ und eines schwarzen Sklaven verwendet wurde. Die Wahl des Namens ist eine Hommage an die beiden Personengruppen, die bei der Entstehung von „Son Jarocho“ eine sehr wichtige Rolle gespielt haben.

22:00
Wildes / Konzert

Ich will Action… irgendwas WILDES! Wildes, zwei Girls, zwei Gitarren und Beats. Elektrisch-experimentierfreudig, in München und Zürich ansässig. Deutschsprachiger, elektronischer DISCO POP PUNK mit Krautrock-Elementen.

23:30
DJ SENU (african electronic bass / uk bass / trap)
LOS WOCHOS (fun) / DJs

Eintritt

frei