Münchner Sommer mit anatolischem Folkrock, arabischem Jazz und griechischer Laïko.

Moritz Stahl Tetragon

Mi. 23.06.21

Konzert

Einlass: 18:00

Beginn: 20:00

18 Uhr Einlass + Bar
20 Uhr Konzert


Der reife, warme Tenorklang in Moritz Stahls Spiel ist ein unverwechselbares Merkmal des Saxophonisten. Früh wurde sein auffallendes musikalisches Talent entdeckt und gefördert: Mit dem Landes-Jugendjazzorchester Bayern und anschließend im Bundesjazzorchester spielte Stahl bereits Tourneen in Asien, Südamerika und Russland, bevor er sein Jazzstudium bei Florian Trübsbach an der HMT München aufnahm. In dieser Zeit prägten ihn auch Mentoren wie Seamus Blake, Karsten Gorzel sowie Christian Elsässer und Gregor Hübner in seinem nachfolgendem Kompositionsstudium. Bereits während des Studiums wurde Moritz Stahl mehrfach u.a. mit dem Kurt-Maas-Jazz Award sowie dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet.
Die Bandbreite seiner musikalischen Einflüsse – traditioneller Jazz ebenso wie zeitgenössische Strömungen und auch progressive, experimentelle und elektronische Musik – spiegeln sich in den Ensembles wider, in denen er mitwirkt. Darunter sein  Electronic Alternative Experimental Jazz Kollektiv Ark Noir, das Philipp Schiepek Quartett, Fiona Grond/Interspaces, Zhitong Xu Quartett und die Hannah Weiss Group und der Jazzrausch Bigband.
Moritz Stahl Tetragon verknüpft erstmals seine außergewöhnlichen instrumentalen Fähigkeiten mit seinem kompositorischen Können. Moritz Stahl und Luca Zambito haben den Lockdown genutzt um in kleiner Besetzung im Duo neue Möglichkeiten des Zusammenspiels auszuloten. Für dieses Konzert haben sie sich Verstärkung von ihrem langjährigen Weggefährten Nils Kugelmann und Bastian Jütte geholt. Das Quartet das sich menschlich, dynamisch, musikalisch spürbar auf Augenhöhe begegnet, verknüpft erstmals seine außergewöhnlichen instrumentalen Fähigkeiten mit ihrem kompositorischen können. Trotzdem nimmt sich das Ensemble Freiraum zum experimentieren und im Moment neues zu erkunden.

Moritz Stahl – reeds, pedals
Luca Zambito – piano
Nils Kugelmann – kontrabass
Bastian Jütte – drums



Der Einlass ist immer ab 18 Uhr und ist auf 1,5 Stunden begrenzt. Aufgrund der aktuellen Situation dürfen wir nur eine begrenzte Anzahl an Gästen einlassen. Wir wollen möglichst allen die Teilnahme ermöglichen, deshalb geben wir die nicht bis 19:30 Uhr eingelösten Tickets erneut zum Verkauf frei. Wir bitten um euer Verständnis.


Ticketpreis nach Ermessen: 7 € – 15 €
Anzahlung über VVK: 5 €