Münchner Sommer mit anatolischem Folkrock, arabischem Jazz und griechischer Laïko.

Orwa Saleh Ensemble

Do. 17.06.21

Konzert

Einlass: 18:00

Beginn: 20:00

Dass sich die Oud, ein typisch syrisches Instrument, hervorragend im Jazz einsetzen lässt, daran denkt man im ersten Moment bei diesem folkloristischen Instrument gar nicht. Der syrische Oud-Virtuose Orwa Saleh beweist das Gegenteil: Die dunklen Töne der Oud vermischen sich mit der eleganten Stimme von Basma Jabr, die Geschichten aus Syrien erzählt, während Mahan Mirarab mit seiner Gitarre die persischen Geister hervorruft. Alles im Einklang bringt der Drummer Sebastian Simsa, untermalt mit den schönen Klang von Judith Ferstls Bass. So webt das Ensemble einen wunderbaren jazzig-orientalischen und gar auch rockischen Klangteppich. Hier verbindet sich, geradezu meisterhaft Elemente der Sufi-Musik mit Einflüssen der zeitgenössischen (Jazz- und Rock) Musik Europas.
Die Mischung arabischer, türkischer, persischer und europäischer Elemente gibt der Musik eine vielschichtige Identität, in der die orientalische Seele mit westlichen Jazz- und Rockelementen spazieren geht.



Der Einlass ist immer ab 18 Uhr und ist auf 1,5 Stunden begrenzt. Aufgrund der aktuellen Situation dürfen wir nur eine begrenzte Anzahl an Gästen einlassen. Wir wollen möglichst allen die Teilnahme ermöglichen, deshalb geben wir die nicht bis 19:30 Uhr eingelösten Tickets erneut zum Verkauf frei. Wir bitten um euer Verständnis.


Ticketpreis nach Ermessen: 7 € – 15 €
Anzahlung über VVK: 5 €