Unser Mittagstisch hat geschlossen. Wir hoffen bald wieder öffnen zu können. Unser Mittagstisch hat geschlossen. Wir hoffen bald wieder öffnen zu können. Unser Mittagstisch hat geschlossen. Wir hoffen bald wieder öffnen zu können. Unser Mittagstisch hat geschlossen. Wir hoffen bald wieder öffnen zu können. Unser Mittagstisch hat geschlossen. Wir hoffen bald wieder öffnen zu können. Unser Mittagstisch hat geschlossen. Wir hoffen bald wieder öffnen zu können. Unser Mittagstisch hat geschlossen. Wir hoffen bald wieder öffnen zu können. Unser Mittagstisch hat geschlossen. Wir hoffen bald wieder öffnen zu können. Unser Mittagstisch hat geschlossen. Wir hoffen bald wieder öffnen zu können. Unser Mittagstisch hat geschlossen. Wir hoffen bald wieder öffnen zu können.

Public Display of Affection + petra und der wolf

Do. 04.11.21

Konzert + Performance

Einlass: 20.00

Beginn: 20.30

20.30 petra und der wolf (entfällt) Ersatz: Jesper Munk (Solo)
21.30 Public Display of Affection


petra und der wolf mussten krankehitsbedingt leider absagen. Wir wünschen gute Besserung!


Public Display of Affection

EN For the voyeur in all of us, P.D.O.A. (Public Display of Affection) have arrived. Conceived as a mixed media art project by Jesper Munk and performer Madeleine Rose (of dance theatre collective Das Gegenteil), the pair soon expanded to include Welsh film maker/ punk prophet Lewis Lloyd (Plattenbau) and ‘real life’ Berliner Anton Remy (Baketown). Playing their part in keeping Germany’s capital weird, P.D.O.A.’s live shows hark back to the fearless eccentricity explored by the West Berlin performance art and music collectives of the 1980’s. Similarly determined in their indefinability the group entices their ogling audiences with a novel brew of punk wonk, dramatic duets and kinky jazz. Clearly attempts at description prove futile, producing nothin’ but a genre buzzword mush. Nevertheless, what P.D.O.A. guarantee is an act of near zen like non duality, hittin’ that golden ratio between the soulful and the sinful, the familiar and the far-out, the harmonious and the chaotic. So go on, take a peep!

DE Public Display of Affection wurden als Mixed-Media-Kunstprojekt von Jesper Munk und der Performerin Madeleine Rose (vom Tanztheaterkollektiv Das Gegenteil) gegründet. Das Duo erweiterte sich bald um den walisischen Filmemacher und Punk-Propheten Lewis Lloyd (Plattenbau) und den ‚Real Life‘ Berliner Anton Remy (Baketown). Die Live-Shows von P.D.O.A., die ihren Teil dazu beitragen, Deutschlands Hauptstadt verrückt zu machen, erinnern an die furchtlose Exzentrik der West-Berliner Performance-Kunst- und Musikkollektive der 1980er Jahre. Ähnlich entschlossen in ihrer Undefinierbarkeit lockt die Gruppe ihr Publikum mit einem neuartigen Gebräu aus Punk, dramatischen Duetten und kinky Jazz. Natürlich erweisen sich Beschreibungsversuche als vergeblich und ergeben nichts als einen Genre-Schlagwortbrei. Nichtsdestotrotz ist das, was P.D.O.A. garantieren, ein Akt fast zen-artiger Nicht-Dualität, der den goldenen Schnitt zwischen dem Seeligen und dem Sündigen, dem Vertrauten und dem Ausgefallenen, dem Harmonischen und dem Chaotischen trifft.



petra und der wolf

EN The Viennese duo of Petra Schrenzer (guitar, voice) and Aurora Hackl Timón (drums, saxophone) demonstrates a flair for distilled rock sound of captivating necessity. The two have been making music together for over ten years. The combination of at times gloomy arrangements and passionate lyrics surprises one only until the individual pieces of the puzzle come together to form a powerful, comforting atmosphere.

DE Das Wiener Duo der Musikerinnen Petra Schrenzer (Gitarre, Stimme) und Aurora Hackl Timón (Schlagzeug, Saxophon) beweist Gespür für destillierten Rocksound von bestechender Notwendigkeit. Seit über zehn Jahren musizieren die beiden zusammen. Die Kombination aus stellenweise düster wirkenden Arrangements und leidenschaftlichen Lyrics verwundert nur solange, bis die einzelnen Puzzleteile zu einer kraftvollen, tröstenden Atmosphäre zusammenfinden.


Diese Veranstaltung ist der Nachholtermin vom 12.6. Bereits erworbene Tickets der ursprünglichen Veranstaltung sind weiterhin gültig.

Infos zu den Einlassbedingungen bezüglich Corona findet ihr in unseren FAQs.


Vorverkauf

Abendkasse

7€

7-15€